Fencheltarte zweimal anders

Fisch ist so eine Sache, die einen mögen ihn, die anderen nicht. Ich steh total auf Fisch, Mr. S – meine bessere Hälfte – leider garnicht. Und so muss ich immer öfters auch drauf verzichten, oder mir nachträglich dazu mogeln.

Sommerliche Fenchel-Tarte

Da kam es wie gerufen, dass mein neues Koch-/Backbuch „Raffinierte Tartes süß und pikant“ von Alfons Schuhbeck und Annik Wecker, ein Rezept für eine Fenchel-Tarte enthält, bei der der Tunfisch einfach obenauf liegt und somit bei rümpfenden Nasen auch schnell mit Feta ersetzt werden kann. Und so gab es bei uns an einem lauen Sommerabend:

Zwei Hälften Fenchel Tarte

Zweierlei Fencheltarte in Einem
(für eine Tarteform 28cm)

Zutaten:
1 Pck TK-Vollkorn-Blätterteig (vom Biodealer)

1 große Knolle Fenchel mit Fenchelgrün
100g Frischkäse
100ml Sahne
50ml Milch
2 Eier (L)
1 TL Kapern
1 Bio-Zitrone

200g Cocktail-Tomaten
1 EL Weißwein-Essig
2 EL Gemüsebrühe
1 EL Olivenöl
1 Dose Tunfisch (z.B. FollowFish)
1 Pck Feta
Salz, Pfeffer, Muskat, gem. Chili

Zweierlei Tarte

1. Lass den Blätterteig auftauen, rolle ihn auf die passende Größe für deine Tarte- oder Springform aus und kleide sie mit dem Teig aus.

2. Wasche die Fenchelknolle, lege das Fenchelgrün beiseite und hobel die Knolle in schmale Streifen. Dünste die Streifen in etwas Olivenöl glasig, salze sie ein wenig, lass sie abkühlen und gib sie auf den Teig.

3. Heize den Backofen auf 180°C Umluft vor. Verrühre den Frischkäse mit der Sahne, Milch und den Eiern. Hacke die Kapern fein, presse die Zitrone aus und gib 1 EL Zitronensaft, etwas abberiebene Zitronenschale, die Kapern, sowie Salz, Pfeffer, Chili und Muskat zur Ei-Masse.

4. Gieße die Masse über den Fenchel und backe das ganze im Ofen für ca. 18 Minuten.

5. Währenddessen kannst du die Cocktailtomaten waschen und vierteln und aus Essig, Brühe, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chili und einer Prise Zucker ein Dressing zusammenrühren.

6. Schneide den Feta in kleine Stückchen und gib sie in eine Schüssel, gib den Tunfisch in eine andere Schüssel und gib in jede Schüssel jeweils die Hälfte der Tomaten, des Dressings und des Fenchelgrüns. Dann jeweils vermischen und auf die fertiggebackene, warme Tarte geben.

Der Belag war bei mir relativ dick, solltest du dich nur für eine der beiden Varianten entscheiden, reicht es wahrscheinlich, wenn du einfach nur Tunfisch oder Feta weglässt und die von dir bevorzugte Variante über die ganze Tarte verteilst.

Dann noch ein Gläschen Weißwein dazu und die lauen Sommerabende genießen! Ich finde die Tarte eignet sich hierfür besonders gut, weil sie Tarte und Salat in einem ist 🙂

Tunfisch-Feta-Fenchel-Tarte

Advertisements