Tomaten-Linsen-Suppe

Ich liebe Suppen! Und das eigentlich fast zu jeder Jahreszeit (ausgenommen sind Sommertage mit 30° und mehr). Eine Suppe ist einfach super, schnell gemacht und das Tollste: man kann sie einfach mit dem Löffel essen. Löffel-Gerichte finde ich eh großartig!

Da liegt es nahe, dass so eine Suppe gute Laune zaubert. Sich bei Schmuddel-Wetter mit einer Suppe in der Wohnung zu verkriechen oder aber bei schönem Wetter das saisonal-frische Gemüse zu verabeiten. Hach, ihr merkt schon, ich komme ins Schwärmen…

Badge_Suppen_Unterzeile

Als ich gesehen habe, dass Mel von Gourmetguerilla gerade Gute-Laune-Suppen sammelt war für mich sofort klar: Das ist die Chance, dass ich euch eine unserer absoluten Lieblingssuppen zeige, die hier immer öfters auf den Tisch kommt. Ein super-duper After-Work-Gericht!Tomatensuppe mit Linsen

Tomaten-Linsen-Suppe
(ergibt 2 Portionen)

Zutaten:
1 rote Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 Karotte
2 Frühlingszwiebeln
3 Zweige Thymian
1 Lorbeer-Blatt
6-8 reife Tomaten
125 g rote Linsen
Salz, Pfeffer, Chili-Pulver

Tomatensuppe mit roten Linsen

1. Schneide die Zwiebel, den Knoblauch und die Karotte in kleine Stückchen. Und die Frühlingszwiebeln in Röllchen. Gib Wasser in einen Topf in dem die Tomaten nebeneinander Platz haben und bringe es zum kochen. Ritze die Tomatenhaut kreuzförmig ein (so als würdest du die Tomate vierteln) und gib sie, wenn das Wasser kocht, für 20-30 Sek. in das Wasser, bis die Schale beginnt, sich abzulösen. Nimm sie dann aus dem Wasser, häute sie und schneide sie in kleine Stücken.

2. Während das Tomaten-Wasser noch heiß wird, kannst du in einem Topf schon einmal etwas Öl erhitzen und darin zuerst die Zwiebeln und wenig später die Karotte andünsten. Das ganze für ca. 5 Minuten. Gib dann den Knoblauch und die Frühlingszwiebeln, Thymian und Lorbeer hinzu, dünste sie kurz mit und gieße das ganze dann mit 400 ml Wasser auf und gib die Tomaten-Stückchen hinzu.

3. Bringe das ganze zum kochen und gib dann die roten Lisen (vorher unter kaltem Wasser abbrausen) hinzu und lass die Suppe für ca. 10 Minuten köcheln. Würze die Suppe dann mit Salz, Pfeffer, Chili-Pulver (wer mag), entferne das Lorbeerblatt und schwinge die Suppenkelle!

Tomaten-Linsen-Suppe

Und wenn ihr noch mehr Lust auf Suppe habt, hab ich da was für euch:
Kichererbsen-Lauch-Suppe
Orientalische Linsensuppe
Möhren-Aprikosen-Suppe

 

Möhren-Aprikosen-Suppe

Nachdem die süßen Rezepte in letzter Zeit hier auf dem Blog eindeutig in der Überzahl waren, habe ich heute mal wieder eine  Suppe für euch. Diese ist bei uns jetzt schon mehrmals auf den Tisch gekommen, ich mag den Geschmack der Möhre in Verbindung mit dem fruchtig-süßen der getrockneten Aprikose sehr gern.

Das Rezept habe ich in dem vegetarischen Kochbuch „Greenbox“ von Tim Mälzer entdeckt und sie ist ein wirklich leckeres, schnell zubereitetes Essen.

Möhrensuppe mit Aprikosen

Möhren-Aprikosen-Suppe
(Menge reicht für 2 gute Esser als Hauptmahlzeit)

Zutaten:
2 Schalotten
500g Möhren
2 EL Butterschmalz (oder sonstiges Fett zum braten)
1 Schuss Weißwein
800ml Gemüsebrühe
2 EL Pinienkerne
8 getr. Aprikosen
Salz, Pfeffer

Möhren Suppe Pinienkerne Aprikosen

1. Schneide die Schalotten in kleine Würfelchen, schäle die Möhren und schneide sie in dünne Scheiben.

2. Erhitze den Butterschmalz in einem Topf und brate darin die Zwiebeln und Möhrenschreiben an. Bevor sie braun werden, lösche das Ganze mit einem Schuss Weißwein ab, und gieße es mit der Gemüsebrühe auf.

3. Koche die Suppe so lange, bis die Möhren weich sind. Währenddessen kannst du bereits die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl rösten und anschließend hacken. Die getrockneten Aprikosen kannst du in feine Streifen schneiden.

4. Wenn die Möhren weichgekocht sind, gib ca. die Hälfte der Aprikosen zur Suppe und püriere alles zusammen zu einer cremigen Suppe. Schmecke sie mit Salz und Pfeffer ab.

5. Verteile die Suppe auf Schalen oder Teller und bestreue sie mit Aprikosenstreifen und Pinienkernen.

Dazu schmeckt eine Scheibe Weißbrot!

 

Längst überfällig: Die Zusammenfassung vom Suppen-Blogevent!

Zeigt her eure Suppen

Vor mittlerweile schon 3 Wochen endete mein Blogevent „Zeigt her eure Suppen!“ und es sind wirklich leckere Suppen eingereicht worden! Diese möchte ich euch nicht länger vorenthalten, deswegen hier ohne viele weitere Worte die teilnehmenden Suppen:

Bei Cookies & Style gibt es diese leckere Kartoffel-Maronen-Suppe:

Cookies and Style Kartoffel-Maroni-Suppe

 

Bei Be Veggie – going Vegan gibts auch Kartoffeln, in Form einer leckeren Kartoffel-Kresse-Suppe:

Be veggie - going vegan Kartoffel-Kresse-Suppe

 

Bei WaWü’s kulinarische Quälereien kam eine Möhrensuppe mit Käse-Salami-Pfannkuchen auf den Tisch:

WaWüs kulinarische Quälereien Möhrensuppe mit Käse-Salami-Pfannkuchen

 

Bei Melinas süßes Leben gibts Maronensuppe:

Melinas süßes Leben Maronensuppe

 

Bei Lebensart im Markgräflerland gibt es als Samstagseintopf eine Winzersuppe mit Riesling und Fleischwurst:

Lebensart im Markgräflerland Winzersuppe

 

Und Fräulein Moonstruck hat eine leckere Süßkartoffel-Apfel-Lauch-Suppe gekocht:

Frl Moonstruck kocht Süßkartoffel-Apfel-Lauch-Suppe

 

Vielen lieben Dank an alle noch einmal für die Teilnahme, ich freue mich schon, mich durch eure Rezepte zu kochen 🙂

Blogevent: Zeigt her eure Suppen!

Ich liebe Suppen! Vor allem, wenn es draußen immer kälter wird und das Wetter scheußlich ist, gibt es nichts besseres, als eine warme Suppe!

Und weil es mich total interessiert, was bei euch für Suppen auf den Tisch kommen, freue ich mich, wenn ihr eure Suppenrezepte mit mir teilt!

Zeigt her eure Suppen

Schickt mir eure Rezepte bzw. einen Link zu eurem Blogbeitrag bis zum 23.11. per Mail an crina@gmx.net oder hinterlasst mir einen Kommentar (keine Archivbeiträge!). Gerne dürft ihr auch den Banner mitnehmen!

Ich werde dann eine Zusammenstellung machen, damit wir ganz viele Rezepte im Überblick haben!

Und zur Inspiration habe ich heute gleich noch das Rezept der Suppe für euch, die ihr im Banner erkennen könnt:

Schnelle Kartoffelsuppe (mal anders)

Zutaten:
1,2 l Gemüsebrühe
650 g festkochende Kartoffeln
2 EL kleingeschnittene, grüne Oliven
Salz, Pfeffer, Muskat, Kräuter nach belieben
ein paar Spritzer Worcester Sauce

1. Schäle die Kartoffeln und schneide sie in dünne Scheiben.

2. Dann bringe die Gemüsebrühe zum kochen, gib die Kartoffelscheiben hinzu und lass es ca. 7-10 Minuten kochen, bis die Kartoffeln noch ein wenig biss haben. (Jenachdem wie dick oder dünn du die Scheiben geschnitten hast, dauert das auch etwas kürzer oder länger.)

3. Wenn die Kartoffeln in der Suppe gar sind, nur noch die kleingeschnittenen Oliven mit dazu und die Suppe mit Gewürzen, Kräutern und ein paar Spritzern Worcester Sauce abschmecken.

Und schon ist die Suppe fertig, ein ratz fatz Essen, wenn man Hunger auf was Warmes hat!

Orientalische Linsensuppe

Huh, in letzter Zeit ist das Bloggen bei mir ein bisschen zur Seltenheit geworden, das liegt vor allem daran, dass ich mehr arbeite als alles Andere, viel unterwegs bin,… und dadurch auch so gut wie nicht mehr koche, sondern es Abends meistens einfach eine Brotzeit gibt.

So langsam verspüre ich aber auch wieder eine Lust auf frisches Gebäck,… (ich glaube, ich habe jetzt wirklich fast einen Monat nicht gebacken, das hat es, seit ich meinen Blog im Mai begonnen habe, nicht mehr gegeben 😉 )

Aber es ist eine Entspannung in der Arbeit und neue Rezepte für den Blog in Sicht, nächste Woche hab ich nämlich frei 🙂

Und heute hab ich einen freien Abend, deswegen gab es bei uns diese leckere Suppe, die schon seit einiger Zeit auf meiner Liste steht. Entdeckt hab ich das Rezept in der Feinen Lust auf Genuss „Magischer Orient“ entdeckt.

Orientalische Linsensuppe

Orientalische Linsensuppe
(ergibt 4 Portionen)

Zutaten:
2 Zwiebeln
1 TL gem. Curcuma
1 TL getr. Minze (ich hab ein Tabouleh-Gewürz, hochwertiger Pfefferminztee geht auch)
1/2 TL Zimt
100g gelbe Linsen
100g getr. Pflaumen
150g Langkorn-Reis
1-2 Knoblauchzehen
1/2 Bund Petersilie
1 Frühlingszwiebel

Gelbe Linsensuppe

1. Schneide eine der beiden Zwiebeln in Spalten und dünste sie in Olivenöl an. Gib dann Curcuma, Minze, Zimt, Linsen und die halbierten oder geviertelten Backpflaumen dazu und gieße das ganze mit 1,5 l Wasser auf.

2. Lass das ganze aufkochen und die Linsen dann 8 Minuten bei reduzierter Hitze köcheln. Gib dann den Reis dazu und lass es weitere 12 Minuten köcheln.

3. In der Zwischenzeit kannst du die zweite Zwiebel in Ringe schneiden und den Knoblauch in dünne Scheibchen. Röste beides zusammen dann in etwas Olivenöl, bis es schön knusprig ist.

4. Wenn der Reis fast durch ist, gibst du die in feine Ringe geschnittene Frühlingszwiebel und die fein gehackte Petersilie dazu, würzt die Suppe mit Salz und Pfeffer und lässt sie nocheinmal aufkochen.

5. Dann die Suppe in Schüsselchen geben und mit den gerösteten Zwiebeln und Knoblauch bestreuen.

Ich fand die Suppe lecker, auch die Backpflaumen drin haben sich ganz gut gemacht. Mr. Leckerschmecker hätte sie glaub lieber draußen gelassen bzw. vor dem servieren wieder herausgefischt. Das kann man sicher auch machen 😉

Grüße an den Suppenkasper: Kichererbsen-Lauch-Suppe

Die Herbst- und Winterzeit, wenn es draußen nass und kalt ist und früh dunkel wird, ist geradezu prädestiniert für warme Suppen. Passend dazu hat Sweet Trolley zur „Time für Soup“ aufgerufen.

Und passend dazu stand auf meiner Nachkoch-Liste schon seit längerem eine Kichererbsen-Lauch-Suppe, nach einem Rezept von Jamie Oliver. Ich hab sie jedoch mal wieder etwas abgewandelt und statt einer Gemüsebrühe das Suppengrün direkt mitgekocht. Wenn man daran denkt, die Kichererbsen rechtzeitig einzuweichen, würde ich es als eine Soulfood-Suppe mit ein wenig Schnibbel-Aufwand bezeichnen (was aber in meinem Fall vielleicht auch daran lag, dass ich das Suppengrün gerne akurat gewürfelt haben wollte 🙂 ). Wenn ihr die Suppe püriert, geht das schnibbeln am Anfang bestimmt auch schneller!

Kichererbsen-Lauch-Suppe
(reicht für 2-3 Personen)

Zutaten:
175g Kichererbsen
2 Stangen Lauch
1 kleine Schale Suppengrün
1 mittelgroße Kartoffel
1 Knoblauchzehe

1. Weiche die Kichererbsen über Nacht ein. (Alternativ kannst du auch welche aus der Dose nehmen, aber beachte, das diese schwerer sind und du somit mehr als 175g nehmen solltest.) Gieße das Einweich-Wasser der Kichererbsen ab und spüle sie mit kaltem Wasser ab.

2. Schäle die Kartoffel und schneide sie in kleine Stücke. Koche die Kichererbsen zusammen mit den Kartoffelstückchen in einem Topf mit heißem Wasser, bis sie weich sind.

3. Schneide das Suppengrün, Knoblauch und Lauch klein und dünste sie in einem großen Topf in heißem Öl an, bis der Lauch an Volumen verliert. Dann gibst du die weichgekochten Kichererbsen und Kartoffelstückchen (ohne Kochwasser) dazu, dünstest sie noch kurz mit an und gießt das ganze dann mit ca. 500ml Wasser auf.

4. Lass die Suppe etwa für 15 Minuten kochen. Wenn dabei zu viel Flüssigkeit verdunstet, kannst du nochmal nachgießen (ich hab nochmal fast 500ml hinzugegeben). Dann schmeckst du die Suppe noch mit Salz, Pfeffer und Gewürzen nach Wahl ab und kannst sie genießen. Guten Appetit!