Zu Gast: Leckerbox

Ihr Lieben, ich bin im Urlaub und habe mir eine wunderbare Vertretung für diese Woche gesucht! Den Anfang macht Mone vom Blog Leckerbox, die ihr vielleicht schon von der Aktion „Mittwochsbox“ kennt, bei der ich schon ein paar mal mitgemacht habe.

Bei Mone gibt es so viel Inspiration für die Pausenbox, da lohnt es sich auf jeden Fall, sich mal bei ihr durchzuklicken!

Nachdem Mone sich gleich auch noch einmal selbst vorstellen wird, halte ich hier keine langen Reden mehr, sondern sage Dir Danke, liebe Mone, dass du hier die Stellung hältst! Und übergebe dir direkt das Wort!

 

bunter Schupfnudelsalat

Die liebe Carina macht Urlaub und ich rocke hier heute mal Ihren Blog, so dass es Euch nicht langweilig wird. Wer ich bin? Das erzähle ich Euch jetzt mal fix:

Mone_Meer

Mein Name ist Simone (oder aber: Mone, Mönchen oder „LeckerMone“) seit März 2012 blogge ich auf LeckerBox.com. Dort dreht sich alles rund um gesundes, buntes und abwechslungsreiches Essen für die LunchBox! Im August 2011 habe ich damit begonnen mein tägliches Essverhalten für die Mittagspause umzustellen. Ich wollte weg von den langweilig geschmierten Butterbroten in der Mittagspause und mich gesünder und abwechslungsreicher ernähren. Durch Zufall bin ich auf das Konzept der japanischen BentoBox gestoßen und war ganz angetan von der Idee dahinter. Da ich aber nicht jeden Tag japanisch kochen wollte, gestalte ich seither meine LeckerBox hauptsächlich mit Europäischen Speisen die sich gut am Abend zuvor vorbereiten lassen und am nächsten Tag nur noch in die Box gepackt werden müssen. Aus anfänglich mit dem Smartphone fotografierten Bildern entstand dann zu Beginn 2012 mein Blog, seither bin ich süchtig und kann gar nicht mehr ohne „bloggen & fotografieren“… Wenn du noch mehr über LeckerBox erfahren möchtest, dann würde es mich freuen wenn du einfach mal vorbei schaust.

Schupfnudelsalat_1_400x600

Auf die Anfrage nach einer Urlaubsvertretung hier und heute auf Carinas Blog habe ich mich sehr gerne bereit erklärt, denn die liebe Carina hat schon häufiger an meiner Mitmachaktion MittwochsBox teilgenommen, da musste ich mich doch mal revanchieren. Virtuell kennengelernt habe ich Carina über die MittwochsBox, auf dem Foodblogger Camp in Reutlingen zu Beginn des Jahres haben wir uns dann auch persönlich kennengelernt, was mich sehr gefreut hat. Da Carina in Süddeutschland beheimatet ist und ich typische Speisen wie Maultaschen, Schupfnudeln und Spätzle einfach liebe, dachte ich mir, eines der drei Dinge bringe ich Euch heute mit. Und so habe ich Schupfnudeln dabei, aber nicht so, wie man sie ständig zu essen bekommt und kennt, sondern in Form eines leckeren Salates.

Schupfnudelsalat_2_400x600

Dieser Salat ist vor einiger Zeit ganz spontan entstanden, als ich Abends mal wieder nicht so recht wusste, was in die MittagsBox für den nächsten Tag wandern sollte. Es befanden sich aber noch Schupfnudeln, ein angebrochenes Glas gegrillte und in Öl eingelegte Paprika, Oliven sowie eine ganze Menge an anderen Gemüsesorten im Kühlschrank. Spontan entstand dieser tolle Salat, wie es halt häufiger ist, wenn man einfach mal alles zusammenwürfelt, was sich so im Kühlschrank befindet 😉
Zutaten für ca. 2-3 Portionen:
  • 400g vorgegarte Schupfnudeln
  • 1-2 mittelgroße Möhren
  • 1/4 Salatgurke
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Hand voll dunkle Oliven
  • 1/2 Glas in gegrillte und in Öl eingelegte rote Spitzpaprika
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1-2 EL Weißweinessig
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle
  • frischer Parmesan (gerieben oder gehobelt)
  • optional: frische Majoranblättchen zur Dekoration
Die Schupfnudeln in Olivenöl in der Pfanne schön gold-braun anbraten, etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Möhre(n) schälen, waschen und auf einer Gemüsereibe raspeln. Gurke waschen, in Streifen und anschließend in Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in mittelgroße Ringe schneiden. Oliven und eingelegte Paprika ebenfalls würfeln.
Alles in eine Schüssel geben und vermengen. Aus dem Olivenöl, Weißweinessig, Salz und Pfeffer ein Dressing erstellen, über das Gemüse geben und gut umrühren. Die Schupfnudeln vorsichtig unterheben damit sie nicht kaputt gehen. Den Salat jetzt am besten mindestens eine Stunde gut gekühlt durchziehen lassen. Oder aber bereits am Vorabend machen und am nächsten Morgen mit zur Arbeit nehmen.
Vor dem Servieren, oder Verpacken für die Mittagspause mit Parmesanspänen oder -raspeln bestreuen und etwas Majoran dekorieren. Alternativ kann die Gurke auch durch Zucchini ersetzt werden und zusätzlich können noch halbierte Cocktailtomaten mit in den Salat gegeben werden.
Schupfnudelsalat_3_400x600
Liebe Carina, vielen lieben Dank das ich heute hier bei Dir zu Gast sein und ein Rezept vorstellen durfte. Es hat mir viel Freude bereitet und ich hoffe wir sehen uns bald mal wieder.
Euch allen wünsche ich einen guten Start in die Woche, lasst Euch nicht stressen macht es Euch schön.
Mit gesundem und leckeren aus der Box,
Eure LeckerMone 🙂
Advertisements

Heute wirds exotisch: Sobanudel-Salat mit Mango und gebratener Aubergine

So, heute gibts wieder ein herzhaftes Rezept für euch! Es ist ein Nudelsalat, der sowohl lauwarm, als auch gut gekühlt lecker schmeckt.

Nachdem Mr. S kein Soja verträgt, finde ich es sehr schwierig, exotisch, asiatisch zu kochen, denn wenn auch kein Tofu, so ist zumindest Sojasoße fast in jedem Gericht enthalten. Und ich habe noch keine Alternative dazu gefunden.
Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich bei Ottolenghi, einem meiner Lieblingsköche, dieses tolle Rezept für einen Sobanudel-Salat entdeckt habe, der wunderbar exotisch schmeckt und ganz ohne Soja auskommt. Und weil ich das Rezept lecker und außergewöhnlich finde, zeige ich es euch heute hier!

Sobanudeln Ottolenghi

Sobanudel-Salat mit Mango und gebratener Aubergine
(ergibt 2 große Portionen)

Zutaten:
60 ml Reisessig
20 g Zucker
knappen 1/2 TL Salz
1 Knoblauchzehe
1/2 rote Chilischote
1/2 TL Sesamöl
1/2 Limette (abgeriebene Schale und Saft)
1 Aubergine
ca. 100 ml Sonnenblumenöl
150 g Sobanudeln
1 kleine, reife Mango
1/2 rote Zwiebel
20 g Basilikum-Blätter
10 g Koriander-Blätter

Soba-Nudeln Mango Aubergine

1. Für das Dressing erwärmst du Reisessig mit Zucker und Salz in einem Topf, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann nimmst du den Topf vom Herd und gibst  den zerdrückten Knoblauch, die fein gehackte Chilischote, Sesamöl und den Limettenschalenabrieb und den Limettensaft dazu.

2. Die Aubergine schneidest du in gleichmäßige Würfel (ca. 2 cm) und brätst sie dann im Sonnenblumenöl an. Wenn sie schön braun geworden sind, gibst du sie in ein Sieb, würzt mit Salz und Pfeffer und lässt die Auberginen so abtropfen.

3. Die Sobanudeln kochst du in ausreichend Salzwasser, bis sie gar sind, aber noch Biss haben (Kochzeit siehe Packung). Dann abgießen, mit ausreichend kaltem Wasser abbrausen und auf einem sauberen Geschirrtuch ausbreiten, damit die Nudeln trocknen.

4. Die Mango schneidest du ebenfalls in kleine Stückchen, die Zwiebel in dünne Halbringe und die Kräuter hackst du grob.

5. Dann mischst du in einer großen Schüssel die Nudeln mit dem Dressing und gibst die Aubergine, Mango, Zwiebel und Kräuter dazu und lässt den Salat für 1-2 Stunden durchziehen.

Sobanudeln

InaMia zu Gast: Salat mit Orangen-Kaffee-Dressing

Hallo ihr Lieben,

heute bin ich zu Gast bei Anja von Travel on Toast, wo ich mich mit einem Exotischen Salat mit Orangen-Kaffee-Dressing an ihrer Aktion Reisefit beteilige!

Schaut doch mal vorbei!

Salat-mit-Orangen-Kaffee-Dressing

Wintersalat mit Baby-Spinat

Salat geht immer, auch im Winter! Und Granatapfel gehört gerade zu meinen Lieblingen, vorallem zum Frühstück mit Naturjoghurt *schwärm*

Aber zurück zum Salat: Auf dem Stadtmarkt hat mich der Baby-Spinat und eine Wildkräutermischung angelacht und so sind beide in meinen Kob gewandert, dazu noch 2 Orangen und ein paar Frühlingszwiebeln. Zu Hause hat auf die bunte Obst-Gemüse-Kombo noch ein Büffelkäse im Kühlschrank gewartet und schon gings los, alle haben sich in einer Schüssel getroffen, dazu noch ein leckeres Salatsößchen und rasch auf den Tisch 🙂

Salat mit Orangen

Zutaten für 2 Personen:
ca. 3 Hände voll Baby-Spinat (ich habs nicht abgewogen…)
1 Hand voll Wildkräuter
2 Orangen
3 Frühlingszwiebeln
1/4 Granatapfel
30 ml Olivenöl (meins hat ein Orangen-Aroma)
30 ml Cranberry-Balsam-Essig
1 TL Dijonsenf
Salz, Pfeffer, Gewürze nach Wunsch und Belieben+

Babyspinat Salat

1. Wasche den Babyspinat und die Wildkräuter, filetiere die Orangen, schneide die Fühlingszwiebeln in kleine Ringchen und löse beim Granatapfel die Kerne aus. Dann mische alles in einer großen Schüssel.

2. Für die Soße Öl, Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Gewürze vermischen und zum Salat geben.

3. Und schon ists fertig! Gut dazu würden sicherlich noch ein paar Walnüsse passen, die wurden bei uns allergiebedingt allerdings weggelassen.

Wintersalat

Sommerlicher Couscous-Avocado-Salat

Bevor ich euch das heutige Rezept vorstelle, noch kurz eine kleine Werbung in eigener Sache: Ich bin jetzt auch auf Facebook vertreten und würde mich dort sehr über eure Däumchen freuen!

Und jetzt zum heutigen Beitrag 😉
Was gibt es schöneres, als einen Abend mit Familie oder Freunden, leckeres Essen vom Grill und eine bunte Salatauswahl dazu? Für mich gerade nicht viel! Deswegen haben wir gestern Abend auch mal wieder alles übertroffen und eine riesige Tafel aufgebaut. Ich hab dazu einen orientalisch gewürzten Couscous-Avocado-Salat beigesteuert.

Couscous-Avocado Salat Titel(ergibt als Hauptspeise 3-4 Portionen)

Zutaten:
2 Landgurken
350g Couscous
400ml Gemüsebrühe
200ml Orangensaft (am besten frisch gepresst)
100ml Olivenöl
6 EL weißen Balsamico
2 Knoblauchzehen
1/2 TL Zucker
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel
2 Avocados
2 EL Pistazien
Minze-Blättchen

 

Cous-Cous-Salat Sommer

 

1. Schäle die Gurke und hobel sie in feine Scheiben. Vermische diese dann mit reichlich Salz und lass sie 10 Minuten lang stehen. Dann die Gurken in einem Sieb abbrausen und mit den Händen vorsichtig auspressen und in die Salatschüssel geben.

2. Gib den Couscous zusammen mit der heißen Gemüsebrühe in eine Schüssel und lass ihn ca. 15 Minuten quellen. Dann mit einer Gabel auflockern, etwas abkühlen lassen und zu den Gurken geben.

3.  Für das Dressing vermischst du den Orangensaft mit Olivenöl und Balsamico, presst die Knoblauchzehen dazu und schmeckst sie mit Zucker, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel ab. (Vorsicht beim Salz, jenachdem, wie viel Salz die Gurken gezogen haben und wie gut du sie abgewaschen hast, lieber zuerst ganz wenig salzen und dann nochmal nachwürzen.)

4. Schneide die Avocados in Spalten und vermische sie sofort mit etwas Dressing, damit sie nicht braun werden. Zerstoße dann die Pisatzien in einem Mörser etwas oder hacke sie mit einem Küchenmesser.

5. Dann alles (Couscous und Gurken, Dressing, Avocados und Pistazien) miteinander vermischen, abschmecken und mit Minzeblättchen garnieren!Und schon kann die nächste Grillfeier oder ein lauer Sommerabend kommen 🙂

 

Cous-Cous Salat mit Pistazien

 

Und nachdem bei Simone diesen Monat knackige Salate für einen Sommerabend gesucht werden, reiche ich ihn bei ihrem Blogevent ein!

titelbanner

Mittwochsbox: Nudel-Melonen-Salat

Es ist wieder Zeit für die Mittwochsbox! Diesmal hat Mone das Thema Melone vorgegeben und ich hab erstmal gegrübelt, was daraus werden könnte.

wpid-Melone-2013-07-4-07-002

Dann ist mir ein Rezept von einem Kollegen wieder eingefallen, dass ich schon lange mal ausprobieren wollte. Für den Schinken aus dem Original-Rezept hab ich einfach schnell Feta eingesetzt und schon stand meine vegetarische Alternative. Dann musste ich nur noch schnell eine Melone kaufen, der Rest hat sich im Vorrat gefunden und schon konnte es losgehen.

Nudel-Melonen-Salat

Nudel-Melonen-Salat
(für 2 Personen)

Zutaten:
250g Nudeln (bei mir gabs Vollkorn)
200g Feta
1/2-3/4 Honigmelone (je nach Größe)
Saft einer Zitrone
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
ca. 10 Blättchen Basilikum

1. Koche die Nudeln nach der Anweisung auf der Packung. Schneide in der Zwischenzeit den Feta und die Melone in kleine Stückchen und gib sie in eine Schüssel.

2. Wenn die Nudeln fertig sind, abgießen und mit kaltem Wasser abbrausen. Dann noch etwas abkühlen lassen und zu Feta und Melone geben.

3. Für das Dressing presst du die Zitrone aus, rührst das Olivenöl unter und würzt alles mit Salz und Pfeffer. Dann das Dressing zum Salat geben, gut untermischen und den Salat mit gehacktem Basilikum bestreuen.

Und schon ist ein feiner Sommer-Salat fertig, der sich nicht nur in der Mittwochsbox gut macht, sondern auch an einem lauen Abend auf dem Balkon, zu einem Picknick, beim Grillen,… 🙂

Nudelsalat mit Melone