Rhabarberkuchen im Glas

Arianes Blog „Kulinarische Momentaufnahmen“ wird 4 Jahre alt und sie hat zur digitalen Party aufgerufen. Und natürlich kommt man auf eine Geburtstagsparty nie ohne Geschenk!

Rhabarberkuchen im Glas

Ich bringe (auch im Leben 1.0) gerne einen Geburtstagskuchen im Glas mit. Den kann das Geburtstagskind sich dann auch noch nach dem Geburtstag in aller Ruhe schmecken lassen und er geht nicht zwischen all dem Essen, dass es auf Geburtstagspartys eh meistens gibt, total unter. Ich hab euch hier ja auch schon Marmorkuchen und Rotweinkuchen im Glas gezeigt.

Und nachdem mich der Rhabarber so angelacht hat, ist er gleich mit den den Kuchen gehüpft, in der Hoffnung, dem Geburtstagskind eine Freude zu machen.

In diesem Sinne: Liebe Kulinarische Momentaufnahmen, herzlichen Glückwunsch zum 4. Geburtstag, auf viele weitere leckere Jahre!

Rhabarber-Rührkuchen

Rhabarberkuchen im Glas
(ergibt 3 Gläser)

Zutaten:
200 g Rhabarber (geschält und in kleine Stücke geschnitten)
1,5 EL Gelierzucker
125 g Zucker
1 TL Vanillezucker
2 Eier
40 g Butter
30 ml Milch
30 ml Likör 43
150 g + 1,5 EL Mehl
1,5 TL Backpulver
1 Prise Salz
50 g gehackte weiße Schokolade

Geburtstagskuchen im Glas

1. Vermische die Rhabarberstückchen mit dem Gelierzucker und 1,5 EL Mehl. Fette die Weckgläser gründlich mit Butter ein und streue sie mit Paniermehl aus. Heize den Backofen auf 180° C Umluft vor.

2. Rühre in einer Schüssel den Zucker mit Vanillezucker und den 2 Eiern schön schaumig (das braucht schon seine Zeit, bis die Masse richtig schön fluffig ist). Schmelze die Butter, verrühre sie mit der Milch und dem Likör und gib sie dann nach und nach zu der aufgeschlagenen Eier-Zucker-Masse.

3. Vermsiche das Mehl mit dem Backpulver und der Prise Salz, gib es zum Teig und rühre es kurz und zügig unter. Zum Schluss kommt dann noch die Schokolade und die Rhabarberstückchen hinzu und werden nur kurz mit einem Teigschaber untergehoben.

4. Und schon kann der Teig in die Gläser gefüllt werden und für 25 – 30 Minuten im Ofen verschwinden. Ob der Kuchen fertig ist, findest du mit der Stäbchenprobe heraus. Dann die Gläser direkt heiß verschließen, so hält sich der Kuchen im verschlossenen Glas 2 – 3 Monate.

5. Jetzt kannst du dem Geburtstagskind deiner Wahl damit ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. (Oder sich selbst darüber freuen, wenn der spontane Kuchen-Jieper kommt und du nur zum Glas greifen musst)

Advertisements

Mittwochsbox: Milchreis mit roter Erdbeer-Rhabarber-Grütze

Seit längerem verfolge ich jetzt schon die Aktion Mittwochsbox von Mone vom Blog „Leckerbox“. Ziel ist es, jede Woche Mittwochs, zu einem vorgegebenen Thema, sein „Pausenbrot“ zu präsentieren.

wpid-mittwochsbox_1-2013-01-16-10-002

Schon lange wollte ich, inspiriert von all den Köstlichkeiten, die die Anderen so präsentiert haben, auch einen Beitrag liefern, und diese Woche, zum Farbthema „rot“ habe ich es endlich geschafft!

Erdbeeren InaMia

Bei mir gibt es heute: Milchreis mit einer roten Erdbeer-Rhabarber-Grütze, verfeinert mit Minze. Nachdem ich am Abend meist wenig Zeit habe, mir etwas für den nächsten Tag herzurichten, ist es ein schnelles Rezept, das gut nebenher köcheln kann.

Die Menge ergibt 3-4 Portionen, so dass Mr. S auch etwas davon abbekommt und es auch noch eine Portion Nachtisch nach dem Abendessen davon gegeben hat 🙂

Rote Erdbeer-Rhabarber-Grütze

Milchreis mit roter Erdbeer-Rhabarber-Grütze(3-4 Portionen)

Zutaten:
1l Milch
250g Milchreis
Zucker (soviel du brauchst/magst)

300ml Rhabarbersaft
250g Erdbeeren
1 kleiner Apfel
2,5 EL Zucker
2 TL Speisestärke
10 Blättchen Minze

Mittagsbox Rote Erdbeer-Rhabarber-Grütze

1. Setze die Milch auf und bring sie zum kochen. Dann gib Zucker (soviel du möchtest, das es dir süß genug wird, ich mach das immer nach Gefühl, deswegen weiß ich nicht, wie viel das ist ;-)) und Reis dazu und lass das ganze auf niedriger Stufe unter gelegentlichem Umrühren quellen.

2. Währenddessen kannst du die Erdbeeren waschen und in Stückchen schneiden und den Apfel schälen und auch in kleine Stückchen schneiden. Gib den Rhabarbersaft mit dem Zucker in einen Topf und lass es aufkochen.

3. Rühre die Speisestärke mit wenig kaltem Wasser an und gib sie, wenn der Rhabarber-Saft kocht, zügig und unter rühren in den Topf. Dann gib Erdbeeren und Apfel dazu, lass das ganze nochmal aufkochen.

4. Derweil kannst du die Minze hacken und dann auch zur Grütze geben und das ganze vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

5. Wenn der Milchreis fertig ist, beides in ein Glas schichten und gut verschließen. Und schon kann die Mittagspause kommen!

Milchreis mit roter Sommer-Grütze

Rhabarber, Rhabarber – Sonntagssüß Teil 1

Nachdem ich dem Rhabarber im Supermarkt total verfallen bin und nicht nur massig Rhabarber zu Hause hatte, sondern auch mindestens genauso viele Rezepte, die ich gerne ausprobieren wollte, habe ich einfach nur jeweils eine Halbe Portion gebacken.

Los geht es mit den Rhabarber Cupcakes, deren Grundlage ein abgewandeltes Muffin-Rezept ist und – weil ich gerade ein wenig Cupcake-Verrückt bin – darf natürlich auch ein Topping nicht fehlen. Ich habe ein Frischkäse-Schoko-Topping gemacht.

Rhabarber-Cupcakes
(hat 9 Stück ergeben)

Zutaten für den Teig:
150g Rhabarber
50g weiße Schokolade
175g Mehl
1,5 TL Backpulver
1 Prise Salz
40g Zucker
1 Ei
100ml Milch
50ml Öl (z.B. Sonnenblumenöl,..)

Zutaten für das Topping:
2 TL Puderzucker
75g Frischkäse
2 TL Limettensaft
30g weiße Schokolade

1. Wasche den Rhabarber, schäle ihn gründlich und schneide ihn in kleine Stückchen. Hacke die weiße Schokolade in kleine Stückchen.

2. Heize den Backofen auf 170° (Umluft 150°) vor.

3. Für den Teig vermischst du zuerst Mehl, Backpulver, Salz und Zucker miteinander und in einer separaten Schüssel verquirlst du das Ei mit der Milch und dem Öl und rührst es dann langsam unter das Mehlgemisch.

4. Zum Schluss noch die Schokoladenstückchen und Rhabarber-Stückchen unterheben und die Masse in die Muffinförmchen füllen. Es reicht, wenn du sie gut halb voll machst.

5. Während die Cupcakes für 20-25 Minuten im Ofen sind, kannst du das Topping machen. Dazu verrührst du den Frischkäse mit Puderzucker und Limettensaft cremig, schmilzt die weiße Schokolade im Wasserbad, lässt sie etwas abkühlen und gibst sie zur Frischkäse-Masse. Und schon ist das Topping fertig und du kannst es auf die abgekühlten Cupcakes streichen. Ich hab das ganze dann noch mit Zucker-Konfetti verziert, das ist aber Geschmackssache 😉

Mein Beitrag zur:

Und zu den:

Rhabarber, Rhabarber – Sonntagssüß Teil 2

Bei Chefkoch.de bin ich außerdem noch über ein Rhabarberkuchen-Rezept mit Vanillecreme und Streuseln gestoßen, dass mich auch sofort überzeugt hat.
Und so habe ich eine Mini-Kuchen mit einem Durchmesser von 18cm gebacken.

Rhabarber-Vanillecreme-Streuselkuchen
(das Rezept reicht für einen Kuchen von 18-20cm Durchmesser)

Zutaten für den Teig:
50g Butter
40g Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Ei
40g Creme Legere
90g Mehl
½ TL Backpulver

Zutaten für die Vanillecreme:
½ Packung Vanille-Pudding
20g Zucker
190ml Milch
60g Creme Legere

Rhabarber:
Ca. 2 EL Zucker zum Bestreuen
400g Rhabarber
Evtl. Gelierzucker zum Backen

Zutaten für die Streusel:
50g Mehl
25g Zucker
1 TL Vanillezucker
40g Butter

1. Als Erstes musst du den Rhabarber waschen, schälen und in Stückchen schneiden. Dann bestreust du sie mit Zucker, mischst es gut durch und lässt es mindestens eine halbe Stunde stehen.

2. Dann kannst du beginnen mit dem Teig, dafür rührst du Butter und Zucker schaumig, gibst das Ei und die Creme Legere dazu und rührst am Schluss Mehl und Backpulver unter.
Dann gibst du den Teig in die Backform und bäckst ihn im Vorgeheizten Backofen bei 180° für ca. 12 Minuten.

3. In der Zwischenzeit kannst du aus Vanillepuddingpulver, Zucker und Milch einen Pudding kochen, diesen etwas abkühlen lassen und dann die Creme Legere unterrühren.

4. Außerdem kannst du für die Streusel Mehl, Zucker, Vanillezucker und die Butter zu einer krümeligen Masse kneten.

5. Wenn der Boden vorgebacken ist, nimmst du ihn noch einmal aus dem Ofen, gibst die Puddingmasse darauf, dann den gut abgetropften Rhabarber. Du kannst auf den Rhabarber dann etwas Gelierzucker streuen, dieser bindet die beim backen austretende Flüssigkeit und der Kuchen kann nicht matschig werden. Und zuletzt gibst du obenauf die Streusel, schiebst das ganze wieder in den Ofen und bäckst es noch mal für ca. 30 Minuten.

6. Dann noch in der Form abkühlen lassen, vorsichtig herauslösen und genießen 🙂

Mein Beitrag zur:

Und zu den: