Johannisbeer-Tarte. Mein Beitrag zu Leilas Backbuch auf Wanderschaft

Seit Mitte Mai reist das Buch „Backen mit Leila“ von Foodbloggerin zu Foodbloggerin und ist gerade bei mir zu Gast. Der Auftrag an die jeweilige Gastgeberin ist es, 1-2 Rezepte daraus nachzubacken, auf dem Blog zu präsentieren und die gebackenen Rezepte im Buch zu präsentieren.

Und dann heißt es schon wieder Abschied nehmen von der lieben Leila (das fällt mir wirklich schwer, finden sich doch sooo viele leckere Rezepte darin). Aber sowohl ich, als auch alle von euch, die jetzt neugierig sind, können dem Buch bei Betty von homemade and baked folgen. Sie hatte die tolle Idee und das Wanderbuch möglich gemacht. Liebe Betty, vielen Dank dafür! Ich habe wirklich viel Freude mit dem Buch gehabt!

Leilas Backbuch

Aber jetzt seid ihr sicherlich gespannt, für was ich mich entschieden habe! Und gleich vorneweg: Nachdem ich mich nicht für ein Rezept entscheiden konnte, bekommt ihr hier nächste Woche gleich nochmal ein Leila-Rezept zu sehen.

Aber heute erstmal *trommelwirbel* Johannisbeer-Tarte!

Johannisbeer-Tarte

Zutaten:
240 g Mehl
30 g Puderzucker
1 Prise Salz
150 g kalte Butter
1 Ei

3 Eier
200 g Quark (Halbfett-Stufe)
100 g Crème fraîche
80 g Zucker
100 g Marzipan (gerieben)
200g Johannisbeeren
1 Hand voll Mandelblättchen

Johannisbeer-Tarte mit Marzipan

1. Vermische das Mehl mit Puderzucker und Salz und krümel dann die kalte Butter zügig darunter. Gib dann das Ei und bei Bedarf noch 1/2 EL eiskalte Wasser dazu unt knete es zu einem geschmeidigen Teig. Stelle den Teig dann für mind. 30 Minuten kühl.

Johannisbeertarte

2. Für die Füllung vermischst du Eier, Quark, Crème fraîche, Zucker und das geriebene Marzipan (das lässt sich übrigens besonders gut reiben, wenn es gut gekühlt ist).

3. Heize dann den Backofen auf 160° C Umluft vor, rolle den Mürbeteig gleichmäßig aus und kleide eine gefettete Tarteform damit aus. Gib dann die Füllung hinein, die Johannisbeeren gleichmäßig obendrauf und zuletzt noch eine Hand voll Mandelblättchen.

4. Backe die Tarte dann für ca. 30 Minuten, bis die Füllung fest ist und sie eine goldgelbe Farbe bekommen hat.

Und schon kanns losgehen mit einem sommerlichen Kaffee-Plausch und einem leckeren Stückchen Tarte.

Johannisbeerkuchen

Advertisements

18. Dezember: Nutella-Marzipan-Crêpes

18. Dezember

Na, liebt ihr es auch über den Weihnachtsmarkt zu schlendern? Mich sieht man momentan fast jeden Tag auf irgendeinem Christkindelsmarkt, ob Mittags oder Abends, das ist mir vollkommen egal. Mein Erkennungszeichen ist dabei meist ein Crêpes in der Hand 🙂 Eine besonders leckere Kombination ist die mit Nutella und Marzipan. Leider gibt es sie viel zu selten an den Crêpes-Ständen so dass ich mal eben in die Küche gehuscht bin und so gab es heute mal Crêpes ohne Christkindelsmarkt 😉

Pfannkuchen Nutella Marzipan

Zutaten:
100g Mehl
1TL Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
250ml Milch
ca. 5 EL Nutella
200g Marzipan-Rohmasse

Schoko-Marzipan-Crepes

Vermische Mehl, Vanillezucker, Salz, Eier und Milch zu einem flüssigen Teig. Erhitze eine große Pfanne mit etwas Butter. Backe darin nacheinander 4-6 Crêpes. Gib auf jeden Crêpes (nachdem du ihn gewendet hast) eine dicke Scheibe Marzipan (ca. 1 cm dick) und Nutella und falte oder rolle ihn nach Wunsch.
Schon ist er fertig und du kannst mit dem Marzipan-Kern einen lieben Menschen überraschen 🙂