1. Date: Chili con carne

Tonia hat  zum Blogevent „Erstes Date…“ eingeladen. Und ich nutze die Gelegenheit, um ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern 😉

Blogevent

Nachdem ich meinen Mr. S im Urlaub das erste Mal live und in Farbe getroffen habe und wir in Hamburg Schnitzel und Co. gegessen haben, war ich wieder zu Hause und die Sehnsucht war groß. Zum Glück hatten wir das Internet und somit viele lange Chat-Gespräche über Gott und die Welt. Und unter Anderem auch übers Essen und ganz konkret über seine Liebe zu Chili con carne und das Vorhaben, sich am Abend einen Topf voll zu kochen. Nachdem es eines der wenige Gerichte war, die er sich selbst gekocht hat, mal abgesehen von TK-Pizza und Co. Ich war beeindruckt und interessiert und nachdem er das wohl gemerkt hat, habe ich etwas später eine Mail mit diesem Foto bekommen:

 

Mit Liebe gekocht

Und mit diesem Sauerrahm Herz hat er mein Herz endgültig erobert!

Heute können wir zum Glück gemeinsam am Küchentisch und nicht mehr im Internet über Gott und die Welt plaudern und dazu zum Beispiel Chili essen, das mittlerweile ich koche 🙂

 

Chili con carne

Chili con Carne für 2

Zutaten:
1 Zwiebel
300g Rinderhackfleisch
je nach gewünschter Schärfe 1/2-1 Chili-Schote
1 Schuss Rotwein
1 Dose Tomaten in Stücken
1/4 Banane
10g Zartbitter-Schokolade
1/2 Dose Mais
1/2-1 Dose Kidney Bohnen
Salz, Pfeffer, Gewürze (Kreuzkümmel, Koriander, Curcuma, Muskat, Paprika edelsüß, Zimt), Bohnenkraut, Rosmarin

 

1. Schneide die Zwiebeln in kleine Stücke und brate sie in etwas Öl an. Gib dann das Hackfleisch dazu und brate es mit an.

2. Gib die sehr klein geschnittene Chili-Schote mit dazu und gieße alles mit einem Schuss Rotwein und den Dosentomaten auf.

3. Schneide dann das Stück Banane (ja, da kommt echt Banane rein 😉 ) klein und gib es und die Zartbitter-Schokolade ebenfalls in den Topf. Dann das Ganze mit Salz, Pfeffer, den Gewürzen und Kräutern würzen. (Alternativ kann man auch eine fertige Gewürzmischung nehmen, von Schuhbecks Gewürzen gibt es z.B. eine ganz leckere Chili con carne Mischung).

4. Lass das ganze unter gelegentlichem Umrühren etwas einkochen (ca. 15 Minuten), gib dann Mais und Bohnen dazu, lass sie noch etwas mitköcheln, schmecke das Chili nochmal ab und schon kannst du es mit Sauerrahm und etwas Weißbrot servieren!

Und vielleicht könnt ihr damit auch jemand glücklich machen. 🙂

Chili con carne mit Herz

Rosenkohl-Hackfleisch-Tarte

Rosenkohl und ich, das ist… mhhh… wie Mr. Darcy und Elisabeth aus Stolz und Vorurteil. Als Kind mal probiert war schnell klar, wir zwei können uns nicht ausstehen, so bitter wie er mir begegnet ist…
Die Jahre sind vergangen, ich bin älter und größer geworden, aber meine Abneigung ist geblieben, egal ob er sich mir in Supermarktprospekten, Speisekarten,… angeboten hat. Für mich war klar: Mit diesem bitteren Gesellen will ich nichts zu tun haben!!!
Und dann hat er letztes Jahr einen erneuten Versuch gestartet und hat eines Abends, in der Gemüsetüte verpackt, an meiner Haustür geklingelt. Da saß er nun in meiner Küche und hat mich freundlich angelächelt. Da dachte ich mir: Wer so lächelt, der kann garnicht bitter sein! Und siehe da, schwups zubereitet war er wunderbar herb, garnicht bitter und aus einer tiefen Abneigung ist Liebe geworden! Happy End!

 

Zutaten:
150 g Dinkelmehl
1/2 TL Trockenhefe
1 Prise Salz
80 ml lauwarmes Wasser
1 TL Olivenöl

300g Rosenkohl

250g Hackfleisch
1 kleine Zwiebel
1,5 EL Süßer Senf

2 Eier
100ml Sahne
150ml Milch
120g geriebener Käse (z.B. Bergkäse)

Salz, Pfeffer, Zimt, Muskat

1. Mische Mehl, Trockenhefe und Salz und verknete sie mit Wasser und Olivenöl zu einem geschmeidigen Hefeteig. Lass ihn an einem warmen Ort mindestens 45 Minuten lang gehen.

2. Putze den Rosenkohl und gib ihn für etwa 10 Minuten in kochendes Salzwasser. Er soll nicht zu weich werden.

3. Brate in einer Pfanne in etwas Öl das Hackfleisch und die fein gewürfelte Zwiebel knusprig an. Lass es etwas abkühlen und würze es mit dem süßen Senf, Salz, Pfeffer und Zimt.

4. Verquirle die 2 Eier mit der Sahne und der Milch, gib den Käse dazu und würze die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat. (Vorsicht, nicht zu viel würzen, das Fleisch ist ja auch schon gewürzt!)

5. Heize den Backofen auf 180° C Umluft vor. Knete den Hefeteig noch einmal durch, rolle ihn aus und kleide die gefettete Tarteform damit aus und backe den Teig ohen Füllung für 5 Minuten. Währenddessen vermischst du den Rosenkohl mit dem Hackfleisch und der Eier-Käse-Masse und gibst das ganze in den vorgebackenen Boden. Dann nochmal für ca. 35 Minuten (je nach Ofen) backen und genießen! Guten Appetit!

Das Rezept habe ich bei Rock the Kitchen entdeckt und nach meinem Geschmack und Vorratsschrank abgewandelt 😉 Der Süße Senf passt – wie ich finde – wunderbar zu der herben Note vom Rosenkohl!

Easy-Peasy Kürbis-Hack-Auflauf

Huch, jetzt ist es schon wieder eine Woche her, dass ich den letzten Artikel geschrieben habe. Was nicht heißt, dass ich untätig bin, ich arbeite nämlich eifrig an einer Überraschung für euch! Ihr müsst euch aber noch ein bisschen gedulden, mitte des Monats verrate ich euch mehr!

Bis dahin hab ich aber mal wieder ein Kürbis-Rezept für euch. Ich dachte immer, Kürbis kann man nie genug haben, aber so langsam schleicht sich bei mir eine gewisse Trägheit in der Küche ein, wenn es um Kürbisse geht. Vielleicht habe ich es in der letzten Zeit aber auch einfach ein bisschen übertrieben 😉
Jetzt liegt noch ein einsamer Butternut-Kürbis in meiner Küche, dem gehts am Wochenende noch an den Kragen und dann mal sehen, wie lange es dauert, bis der nächste Kürbis in meinem Einkaufswagen liegt!

Hier jetzt aber erstmal für alle, die nicht an einer Kürbis-Trägheit leiden, ein easy-peasy, leckeres Rezept für einen Kürbis-Hack-Auflauf. Ein Essen für den Feierabend, oder aber auch für Gäste, ein entspanntes Essen am Wochenende,… Denn während der Auflauf im Ofen ist, hat man ratz-fatz die Küche aufgeräumt und nach dem Essen Zeit für die schönen Dinge des Lebens!

Kürbis-Hack-Auflauf
(für 3-4 Personen, je nach Hunger)

Zutaten:
1/2 Hokkaido-Kürbis
600g Hackfleisch
2 kleine Zwiebeln
2 Dosen Tomaten (je 240g Abtropfgewicht)
1 EL Tomatenmark
100g geriebenen Käse (z.B. Bergkäse)
Thymian, Salz, Pfeffer, Muskat, Zucker, Zimt

1. Wasche den Kürbis, entferne die Kerne und schneide ihn in Stücke (ich hab Spalten geschnitten und diese in der Mitte nochmal halbiert).

2. Heize den Backofen auf 170° C Umluft vor. Brate das Hackfleisch in etwas Öl in einer Pfanne schön krümelig. Dann gib die Zwiebeln dazu und brate sie kurz mit. Gib die Tomaten hinzu und lass das ganze aufkochen. Dann schmeckst du die Soße mit 1 EL Tomatenmark, Thymian, Muskat, Zucker, Zimt, Salz und Pfeffer ab.

3. Gib die Kürbis-Stückchen in eine Auflaufform und gib die Soße darüber. Dann mischst du alles vorsichtig noch etwas durch und gibst das ganze für vorerst 20 Minuten in den Ofen.

4. Nach 20 Minuten bestreust du den Auflauf mit dem geriebenen Käse und gibst ihn für weitere 20 Minuten in den Backofen.

5. Und schon ist der Auflauf fertig! Wenn du willst, kannst du dazu frisches Chiabatta, Stampfkartoffeln,… servieren oder ihn einfach so essen! Guten Appetit!