Mittwochsbox: Milchreis mit roter Erdbeer-Rhabarber-Grütze

Seit längerem verfolge ich jetzt schon die Aktion Mittwochsbox von Mone vom Blog „Leckerbox“. Ziel ist es, jede Woche Mittwochs, zu einem vorgegebenen Thema, sein „Pausenbrot“ zu präsentieren.

wpid-mittwochsbox_1-2013-01-16-10-002

Schon lange wollte ich, inspiriert von all den Köstlichkeiten, die die Anderen so präsentiert haben, auch einen Beitrag liefern, und diese Woche, zum Farbthema „rot“ habe ich es endlich geschafft!

Erdbeeren InaMia

Bei mir gibt es heute: Milchreis mit einer roten Erdbeer-Rhabarber-Grütze, verfeinert mit Minze. Nachdem ich am Abend meist wenig Zeit habe, mir etwas für den nächsten Tag herzurichten, ist es ein schnelles Rezept, das gut nebenher köcheln kann.

Die Menge ergibt 3-4 Portionen, so dass Mr. S auch etwas davon abbekommt und es auch noch eine Portion Nachtisch nach dem Abendessen davon gegeben hat 🙂

Rote Erdbeer-Rhabarber-Grütze

Milchreis mit roter Erdbeer-Rhabarber-Grütze(3-4 Portionen)

Zutaten:
1l Milch
250g Milchreis
Zucker (soviel du brauchst/magst)

300ml Rhabarbersaft
250g Erdbeeren
1 kleiner Apfel
2,5 EL Zucker
2 TL Speisestärke
10 Blättchen Minze

Mittagsbox Rote Erdbeer-Rhabarber-Grütze

1. Setze die Milch auf und bring sie zum kochen. Dann gib Zucker (soviel du möchtest, das es dir süß genug wird, ich mach das immer nach Gefühl, deswegen weiß ich nicht, wie viel das ist ;-)) und Reis dazu und lass das ganze auf niedriger Stufe unter gelegentlichem Umrühren quellen.

2. Währenddessen kannst du die Erdbeeren waschen und in Stückchen schneiden und den Apfel schälen und auch in kleine Stückchen schneiden. Gib den Rhabarbersaft mit dem Zucker in einen Topf und lass es aufkochen.

3. Rühre die Speisestärke mit wenig kaltem Wasser an und gib sie, wenn der Rhabarber-Saft kocht, zügig und unter rühren in den Topf. Dann gib Erdbeeren und Apfel dazu, lass das ganze nochmal aufkochen.

4. Derweil kannst du die Minze hacken und dann auch zur Grütze geben und das ganze vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

5. Wenn der Milchreis fertig ist, beides in ein Glas schichten und gut verschließen. Und schon kann die Mittagspause kommen!

Milchreis mit roter Sommer-Grütze

Schokoladige Erdbeer-Muffins

Heute hab ich einen freien Samstag und bin heute Morgen schon auf dem Stadtmarkt gewesen, frisches Obst und Gemüse kaufen. Und nachdem das Wetter heute nicht gerade nach Erdbeerfeld geschrien hat, sind die süßen Früchtchen auch auf dem Markt in meinen Radl-Korb gewandert und daheim gleich in leckere Muffins verwandelt worden.

Erdbeer-Schoko-Muffins mit Blumen

Das Rezept ist von der wundervollen Cynthia Barcomi, ich hab die Kokosflocken mal eben durch Haferflocken ersetzt, weil ich es gerne etwas kerniger haben wollte. Schnell gemacht und nicht zu süß sind sie, genau richtig zu einer Tasse Kaffee am Nachmittag.

Erdbeer-Schoko-Muffins Nahaufnahme

Schoko-Erdbeer-Muffins
(ergibt 15 Stück)

Zutaten:
250g Erdbeeren
60g Haferflocken
125g Zartbitterschokolade
125ml neutrales Öl
150g Zucker
2 Eier
1 Pck. Vanille-Aroma
175ml Milch
420g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz

1. Röste die Haferflocken in einer heißen Pfanne leicht an, wasche die Erdbeeren und schneide sie in kleine Stückchen und hacke die Schokolade grob.

2. Heize den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vor. Gib das Öl und den Zucker in eine Rührschüssel, verrühre sie miteinander, und rühre dann nach und nach Eier, Vanille-Aroma und Milch darunter.

3. Mische in einer Extra-Schüssel Mehl mit Natron, Backpulver und Salz und rühre sie zügig unter die Masse, bis alles nass ist. Dann Erdbeeren, Haferflocken und Schokolade unterrühren und in die Mulden des Muffin-Blechs verteilen.

4. Backe die Muffins 18-20 Minuten bis sie goldbraun sind und mach die Stäbchenprobe. Dann noch kurz im Blech auskühlen lassen und sie sich schmecken lassen! Guten Appetit 🙂

Erdbeer Schoko-Muffins

Ach ja, morgen Vormittag geh ich übrigens zum 1. Augsburger Blogger-Brunch, ein Blogger-Treffen in meiner Nähe, ich bin schon ganz aufgeregt, andere Bloggerinnen zu treffen und freu mich drauf! Ich berichte dann hier natürlich davon 🙂

1. Augsburger Bloggerbrunch rose

Post aus meiner Küche

So, nachdem mein Päckchen mittlerweile bei Jessi angekommen sein müsste, will ich euch hier natürlich nicht vorenthalten, was drin war:

Ihr seht hier:

  • Erdbeer-Milchshake-Muffin-Konfekt
  • Weiße Schokolade-Erdbeer-Crunsh-Cookies
  • Erdbeer-Chili-Chutney

Nachdem ich erst vor kurzem das erste Mal Mini-Cupcakes gebacken habe und mich so gefreut habe, dass sie so putzig aussehen, dachte ich mir: Das geht noch kleiner! Und deswegen habe ich die Pralinen-Förmchen aus dem Schrank gekramt und siehe da: Es hat wunderbar geklappt 🙂

Erdbeer-Milchshake-Muffin-Konfekt
(reicht für 40-50 Stück)

Zutaten:
120g Zucker
120g Mehl
1,5 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
40g Butter
1 Ei
120ml Erdbeer-Milchshake

Für den Zuckerguss:
ca. 4 Erdbeeren
Puderzucker

1. Vermische Zucker, Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Salz miteinander und rühre es zusammen mit der Butter zu einer sandigen Masse.

2. Verrühre den Erdbeer-Milchshake mit dem Ei und gib die flüssige Masse dann nach und nach zu dem Mehl-Zucker-Gemisch.

3. Dann das ganze noch in die Pralinen-Förmchen füllen und ca. 7 Minuten bei 170°C Umluft backen.

4. Wenn die Muffins abgekühlt sind, geht es daran, den Guss zu machen: Dazu die Erdbeeren durch ein feines Sieb streichen und den Erdbeer-„Saft“ dann mit reichlich Puderzucker zu einem hübschen rosa Zuckerguss zusammenrühren.

5. Zuckerguss auftragen, trocknen lassen und fertig 🙂

Was die Cookies so super „crunshig“ macht, ist die verarbeitete Nussschokolade und Knusper-Müsli, aber seht selbst:

Weiße Schokolade-Erdbeer-Crunsh-Cookies
(reicht für 2 Bleche)

Zutaten:
1 Tafel weiße Schokolade
1 Tafel weiße Voll-Nuss-Schokolade
30g gefriergetrocknete Erdbeeren
90g Knuspermüsli
190g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
120g weiche Butter
200g Rohrzucker
1 Pck Vanillezucker
1 Pck Backaroma Vanille
1 Ei

1. Hacke die beiden Tafeln Schokolade und vermische sie mit den gefriergetrockneten Erdbeeren und dem Knuspermüsli.

2. Mische in einer weitern Schüssel das Mehl mit Backpulver, Natron und Salz.

3. In einer dritten Schüssel die Butter zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig rühren und dann das Ei und das Backaroma dazu geben und weiter cremig rühren. Dann zuerst das Mehlgemisch und dann das Schoko-Erdbeer-Müsligemisch gründlich unterrühren.

4. Dann forme kleine Runde Taler aus dem Teig und lege diese aufs Backblech. (Vorsicht, die Kekse werden fast doppelt so groß!) 😉

5. Dann backe die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft für ca. 13 Minuten.

6. Wenn sie fertig sind, die Kekse auskühlen lassen und dann möglichst luftdicht verpackt aufbewahren.

Nachdem mich in letzter Zeit der Gedanke reizt, Erdbeeren nicht nur süß zu verspeisen, sondern ich sie immer wieder auch in den Salat oder in die Nudelsoße mische (was ich mich vor diesem Jahr irgendwie noch nie getraut habe), war für mich klar, dass die Post aus meiner Küche nicht nur süß ausfallen soll. Darum hab ich mich für ein leckeres Chutney entschieden, das z.B. total super zu Käse schmeckt 🙂

Erdbeer-Chili-Chutney
(ergibt 4-5 kleine Gläser)

Zutaten:
1,5kg Erdbeeren
350g Zucker
1 TL Salz
3 Schalotten
1 Stück Ingwer (Pflaumengroß)
2 rote Chilischoten
300ml Weißweinessig
1 Zimtstange
Pfeffer & Salz

1. Die Erdbeeren waschen und kleinschneiden. Zusammen mit dem Zucker und dem Salz für mindestens 1 Stunde ziehen lassen. (Wenn die Erdbeeren dann zu sehr im Saft schwimmen, ggf. einen Teil des Safts abgießen und aufbewahren, dass er am Schluss evtl. wieder hinzugefügt werden kann.)

2. Schalotten, Ingwer und Chilischoten sehr fein würfeln und zu den durchgezogenen Erdbeeren geben. Essig und Zimtstange auch dazu geben, gemeinsam aufkochen lassen und dann bei kleiner Hitze einköcheln, bis es dickflüssig wird (bei mir hats fast 3 Stunden gedauert).

3. Wenn die Masse eingekocht ist: Die Zimtstange entfernen, das Chutney mit Pfeffer und evtl. Salz würzen und noch heiß in sterilisierte Gläser füllen und diese sofort verschließen.

So, dass war sie: Die Post aus meiner Küche! 🙂

Erdbeer-Daiquiri-Cupcakes und ein Kaffee in der Sonne

Was will man mehr an einem Feiertag, als den Tag mit etwas selbstgebackenem und einer Portion Sonne zu genießen.

Und so habe ich die Erdbeer-Saison für mich eröffnet und zur Feier des Tages Erdbeer-Daiquiri-Cupcakes gebacken, die ich neulich bei Maike als Sonntagssüß gesehen habe und die im Original von der unvergleichlichen Hummingbird Bakery sind.

Ich muss gestehen, dass ich, obwohl ich gerne und viel backe, noch nie zuvor Cupcakes gebacken habe und nach dem Auftragen des Frischkäse-Toppings zwischendrin ziemlich gefrustet war, nachdem es mich mehr an „Der Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hatte“ erinnerte als an lecker Gebäck. Dazu passte dann auch noch mein Versprecher: „Cakcapes“ 😉 Doch schwups, mit einem Stück Erdbeere und einer Limette sah es gleich ganz anders aus  und meine Laune war wieder top 🙂

Hier meine Version des Rezepts:

Erdbeer-Daiquiri-Cupcakes
(reicht für 12 Stück)

Zutaten für den Teig:
100ml weißer Rum
150g brauner Zucker
150g Erdbeeren
40g weiche Butter
120g Mehl
1,5 TL Backpulver
1 Pck Vanillinzucker
1 Prise Salz
1 Ei
120ml Milch
2 TL Limettensaft

Zutaten für das Topping:
100g weiche Butter
80-100g Puderzucker (jenachdem, wie süß man es mag und ob man oben auf noch braunen Zucker streuen mag)
90g Frischkäse
4 TL Limettensaft

1. Zuerst musst du den Rum gemeinsam mit 30g des Zuckers in einem kleinen Topf erhitzen und so lange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit um die Hälfte reduziert ist. Dann lässt du das ganze kurz abkühlen und gibst die kleingeschnittenen Erdbeeren hinzu und lässt es mindestens 30 Minuten ziehen.

2. Für den Teig gibst du die weiche Butter gemeinsam mit dem restlichen Zucker, Vanillinzucker, Mehl, Backpulver und Salz in eine Rührschüssel und rührst es solange (mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät), bis es eine sandige Masse ergibt. (Tipp: Das staubt zu Beginn ziemlich, deswegen am besten die Schüssel irgendwie abdecken, dann muss man weniger putzen)

3. Als Nächstes verquirlst du das Ei mit der Milch und dem Zitronensaft und rührst es nach und nach zu der Butter-Mehl-Masse, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

4. Dann gießt du die Erdbeeren ab und fängst die Rumreduktion auf, die brauchst du noch für das Topping. Fülle dann zuerst je einen Teelöffel Teig in die Muffinförmchen und verteile dann die Erdbeeren gleichmäßig auf die Förmchen und decke diese wieder mit Teig ab, so dass alle Förmchen zu ca. 2/3 gefüllt sind.

5. Während die Cupcakes bei 170° (Umluft 150°) für ca. 15 Minuten im Backofen sind (bei mir waren es 17 Minuten), kannst du schon das Frosting machen. Dazu rührst du die Butter mit dem Puderzucker schaumig und rührst dann Frischkäse, Rumreduktion und Limettensaft unter.

6. Nachdem die Cupcakes goldgelb gebacken sind, beträufelst du jedes mit ca. einem Teelöffel der Rumreduktion, lässt sie abkühlen und gibst dann mit einem Spritzbeutel das Topping oben auf. Zum Schluss das ganze noch mit einer Erdbeere und oder Limette und oder braunem Zucker garnieren und genießen 🙂