Wintersalat mit Baby-Spinat

Salat geht immer, auch im Winter! Und Granatapfel gehört gerade zu meinen Lieblingen, vorallem zum Frühstück mit Naturjoghurt *schwärm*

Aber zurück zum Salat: Auf dem Stadtmarkt hat mich der Baby-Spinat und eine Wildkräutermischung angelacht und so sind beide in meinen Kob gewandert, dazu noch 2 Orangen und ein paar Frühlingszwiebeln. Zu Hause hat auf die bunte Obst-Gemüse-Kombo noch ein Büffelkäse im Kühlschrank gewartet und schon gings los, alle haben sich in einer Schüssel getroffen, dazu noch ein leckeres Salatsößchen und rasch auf den Tisch 🙂

Salat mit Orangen

Zutaten für 2 Personen:
ca. 3 Hände voll Baby-Spinat (ich habs nicht abgewogen…)
1 Hand voll Wildkräuter
2 Orangen
3 Frühlingszwiebeln
1/4 Granatapfel
30 ml Olivenöl (meins hat ein Orangen-Aroma)
30 ml Cranberry-Balsam-Essig
1 TL Dijonsenf
Salz, Pfeffer, Gewürze nach Wunsch und Belieben+

Babyspinat Salat

1. Wasche den Babyspinat und die Wildkräuter, filetiere die Orangen, schneide die Fühlingszwiebeln in kleine Ringchen und löse beim Granatapfel die Kerne aus. Dann mische alles in einer großen Schüssel.

2. Für die Soße Öl, Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Gewürze vermischen und zum Salat geben.

3. Und schon ists fertig! Gut dazu würden sicherlich noch ein paar Walnüsse passen, die wurden bei uns allergiebedingt allerdings weggelassen.

Wintersalat

Leicht und Lecker: Zwiebelkuchen

Hurra, es gibt wieder Federweißen im Supermarkt! Da kann ich einfach nicht widerstehen 🙂 Und was passt besser zu Federweißem, als der klassische Zwiebelkuchen? Richtig: Nix 🙂 Deswegen gab es heute Abend Zwiebelkuchen!

Außerdem möchte ich hier noch eine neue Kategorie einführen: Leicht und Lecker.Der Sommer ist gerade erst in den letzten Zügen und vor Neujahr denken wohl die wenigsten ans Abnehmen. Erst dann, wenn der Weihnachtsspeck die Hosen kneifen lässt und der Wunsch auf einen baldigen Sommer den Gedanken in Richtung Bikini gehen lässt, ist das abnehmen plötzlich wieder Thema Nummer eins in Zeitschriften, Werbung,…

Für diejenigen, die sich das ganze Jahr über immer wieder mit gesunder, leichter Ernährung beschäftigen, möchte ich hier jetzt regelmäßig Rezepte bloggen. Denn fettarmes Essen heißt nicht gleichzeitig auch geschmacksarmes oder eintöniges Essen!

Zwiebel-Kuchen

Leicht und Lecker: Zwiebelkuchen
(für eine Tarteform)

Zutaten:
250g Mehl
1/2 Würfel Hefe
1 TL Zucker
150ml lauwarmes Wasser
1TL Salz
4 Zwiebeln
2 EL Butter
1 EL Mehl
2 Eier
100ml Rama Cremfine zum Kochen (alternativ Sahne)
Salz und Pfeffer

Schwäbischer Zwiebelkuchen

1. Mache für den Boden einen Hefeteig. Dazu gibst du das Mehl in eine Schüssel, drückst in die Mitte eine Mulde und bröselst die Hefe hinein. Dann den Zucker über die Hefe streuen und etwas von dem lauwarmen Wasser hinzu geben und an einem warmen Ort 5 Minuten gehen lassen. Dann das Salz und das restliche Wasser hinzu und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Lass den Teig dann an einem warmen Ort für mindestens eine Stunde gehen.

2. In der Zwischenzeit kannst du die Zwiebeln schälen und klein schneiden. Dann die Zwiebeln in der Butter in einer Pfanne glasig dünsten (nicht braun werden lassen), mit 1 EL Mehl bestäuben und das Mehl sofort unterrühren.

3. Dann den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen, die Zwiebeln auskühlen lassen, den gegangenen Hefeteig durchkneten, ausrollen und eine Tarte- oder Backform damit auskleiden. Verquirle die Eier mit der Sahne (oder Sahne-Alternative), würze es ordentlich mit Salz und Pfeffer (ich hab ca. 1TL Salz genommen), gib die Zwiebeln dazu, einmal umrühren und dann auf den Hefeteig füllen.

4. Jetzt im Backofen für ca. 30 Minuten backen und dann warm servieren. Sehr lecker dazu ist natürlich der oben erwähnte Federweißer 😉 und ein grüner Salat.

Guten Appetit!