Rezension: Schlanke Küche vegetarisch

Im letzten Beitrag, in dem ich euch die leckeren Erbsen-Crostini vorgestellt habe, habe ich ja auch erzählt, dass ich momentan sehr wenig Appetit auf Fleisch habe und deswegen gerade sehr hauptsächlich vegetarische Kochbücher bei mir einziehen. Und nachdem mich der Wunsch nach ein paar Kilo weniger (was nicht so einfach ist, wenn man gerne Kuchen bäckt und bloggt) auch seit längerem begleitet, war das Buch mit dem Titel „Schlanke Küche vegetarisch“ von Margrit Sulzberger, erschienen im AT Verlag, ein absolutes Muss für mich!

Cover Schlanke Küche vegetarisch

Einführend in das Buch gibt es einen Theorieteil, mit dem ich in dieser Ausführlichkeit garnicht gerechnet habe. Ansatz des Buches ist es, dass wir nicht durch eine regulierung der zu uns genommenen Kalorien, sondern durch die Menge der zu uns genommenen Kohlehydrate abnehmen. Und so empfiehlt das Buch von 3 Mahlzeiten täglich bei nur einer Mahlzeit Kohlehydrate zu essen, wahlweise zum Frühstück oder zum Abendessen. Mittags ist immer kohlehydratfrei. Neben der Erklärung, warum das so ist gibt es Empfehlungen zum Einkauf bzw. was in der Voratskammer sein sollte und verschiedene Menü-Vorschläge. Dann geht es über zum Rezeptteil.

Erbsen-Crostini

Es gibt sowohl kohlehydratfreie als auch kohlehydrathaltige Rezepte und auch Rezepte, bei denen man die Wahl hat ob man eine kohlehydrathaltige Beilage dazu essen möchte. Unterteilt sind die Rezepte in „Salate und Rohkost“, „Suppen“, „Gemüse“, „Eier, Käse, Pilze, Tofu“, „Kartoffeln“, „Reis“, „Teigwaren“, „Getreide“, „Hülsenfrüchte“ und „Desserts“. Wie ihr schon merkt, weisen einige der Kategorien bereits darauf hin, dass darin hauptsächlich kohlehydrathaltige Rezepte zu finden sind. Das wäre auch eine Kritik, die ich an dem Buch hätte. Es empfiehlt eine Ernährung mit nur einer kohlehydrathaltigen Mahlzeit am Tag und von den 144 Rezepten darin sind 80 mit Kohlehydraten, 31 wahlweise mit oder ohne Kohlehydrate zu essen und nur 33 kohlehydratfreie Rezepte.

In den verschiedenen Rezepten findet man abwechslungsreiche Gerichte aus verschiedenen Länderküchen. Bei mir gab es neben den Erbsen-Crostinis bereits ein mediterranes Tomaten-Zucchini-Gratin, dass auch sehr lecker war. Und ein paar weitere Rezepte sind auch schon auf der Nachkoch-Liste, so z.B. ein indisches Kichererbsencurry oder Roten Reis mit Erbsen und Kräutern. Und auch das Grillgemüse vom Cover sieht zum anbeißen aus.

Zucchini-Tomaten-Gratin

Was ich etwas vermisse sind die Bilder zu jedem Rezept, das macht mir die Auswahl von einem Gericht immer einfacher. Und auch Frühstücksrezepte und insbesondere kohlehydratfreie Frühstücksrezepte fehlen mir in dem Buch.
Dafür sind die Rezepte alle kurz und knapp und gut verfasst und man kann schnell überreißen, wie das Rezept funktioniert und was dabei raus kommt. Das ist mir, wenn ich kein Bild zu dem Rezept habe, immer sehr wichtig.

Mein persönliches Fazit zum Buch: Als Kochbuch für figurfreundliche, vegetarische Rezepte finde ich das Buch gut und es wird einen Platz in meinem Kochbuchregal bekommen. Und würde ich eine Diät machen, wäre die Ernährung, die das Buch empfiehlt sicherlich etwas, was ich in Betracht ziehen würde.

 

Das Buch ist im AT-Verlag erschienen unter dem Titel: Schlanke Küche vegetarisch
ISBN: 978-3-03800-684-8

Ich danke dem AT-Verlag für die Bereitstellung des Rezensions-Exemplars, meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: