Cookies zum Thinking Day

Ich bin Pfadfinderin! Und jedes Jahr am 22. Februar feiern die Pfadfinder weltweit den Thinking Day, den Geburtstag von Robert Baden-Powell dem Gründer der Pfadfinderbewegung und seiner Frau Lady Olave, die Gründerin der Pfadfinderinnenbewegung.

„Ohne Abenteuer wäre das Leben schrecklich langweilig.“
Lord Robert Baden-Powell

Vielleicht fallen euch jetzt die netten kleinen Mädchen aus den amerikanischen Filmen ein, die von Tür zu Tür laufen und Kekse verkaufen oder ihr denkt an Fähnchen Fieselschweif,… Das sind Klischees, mit denen man immer wieder konfrontiert wird. Aber Pfadfinder in sein ist mehr als Abenteuer auf Zeltlagern erleben und mit Kompass und Karte durch den Wald zu stapfen.
Pfadfinder(in) sein, das ist keine Rolle, die man einnimmt, sobald man sein Halstuch angezogen sein, es sind vielmehr Werte, die im Leben und Handeln im Alltag spürbar werden sollen. Verantwortung für seine Umwelt und die Natur, Mitglied einer internationalen Gemeinschaft sein, unabhängig von Grenzen, Religionszugehörigkeit und gesellschaftlichen Schichten, verbunden durch die Freude an der Sache. Die Großen übernehmen Verantwortung für die Kleinen. Gemeinsam Abenteuer erleben, politisch aktiv sein und sich einbringen, und natürlich auch „back to the roots“, gemeinsam draußen unterwegs sein.
Und am Thinking Day sollen all dies auch sichtbar werden, indem man im Alltag mit dem Halstuch unterwegs ist und sich „outet“.

Ich mache das sehr gerne, nachdem die Pfadfinderinnen ein fester Bestandteil in meinem Leben sind und das seit 20(!) Jahren und ich mir sicher bin, ohne die Erfahrungen, die ich dort machen durfte, wäre ich heute nicht die, die ich bin. Und nachdem dieser Blog auch zu meinem Alltag gehört, ist es mir wichtig, auch hier heute als Pfadfinderin sichtbar zu sein. Und um es wie die amerikanischen Girl Guides zu machen, habe ich heute Kekse für euch, damit ihr gemeinsam mit mir und allen Pfadfindern und Pfadfinderinnen den Thinking Day feiern könnt.

„Versucht die Welt ein bisschen besser zu verlassen, als ihr sie vorgefunden habt“
Lord Robert Baden-Powell

Schoko-Macadamia-Cookies

Schoko-Macadamia-Cookies
(ergibt ca. 15 Stück)

Zutaten:
150 g Zartbitterschokolade
125 g weiche Butter
150 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Pr. Salz
200g Mehl
1 TL Backpulver1 EL Kakao
125 g gesalzene Macadamias

Schokocookies mit Macadamia

1. Heize den Backofen auf 150° C Umluft vor. Schmelze die Schokolade in einer Schüssel über dem Wasserbad. Währenddessen kannst du die Butter mit dem Zucker zu einer cremigen Masse rühren und dann das Ei unterrühren. Mische in einer Schüssel das Mehl mit Backpulver und Kakao. Hacke die Macadamias grob klein.

2. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, gib sie zur Zucker-Butter-Ei-Masse, verrühre sie gut und gib dann das Mehl gemisch hinzu und rühre es ebenfalls unter.

3. Rühre zuletzt noch die Madcadamia-Nüsse unter. Setze dann kleine Teig-Häufchen mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (bei mir passen ca. 6 Cookies auf ein Blech), drücke sie bereits ein wenig flach und backe sie für ca. 10 Minuten. Danach noch ein wenig auf dem Blech auskühlen lassen und gleich noch im warmen Zustand den ersten probieren. Mmmhhhhh….

Viel Spaß mit dem Rezept und Gut Pfad!

 

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: