Erinnerungen an Hamburg – Fotoalbum

Bereits im Mai war ich mit meinem kleineren Bruder ein paar Tage im wundervollen Hamburg. Und nachdem er vor kurzem Geburtstag hatte und ich, trotz vieler toller Fotobücher-Angeboten, noch immer eine Verfechterin des selbstgeklebten Fotoalben bin, habe ich ihm ein Album zusammengestellt. Ein paar Bilder vom Album habe ich hier für euch:

Erinnerungen an Hamburg Fotoalbum

Wegweiser Speicherstadt

Fotoalbum Speicherstadt

Miniatur Wunderland Ticket

Fotoalbum Rahmen

Hamburg Mülleimer

Ach ja, nachdem ich ziemlich lange nach einem passenden Album gesucht habe, weil die alle entweder noch Trennblätter hatten, sie von Außen nicht meinen Vorstellungen entsprochen haben, zu wenig Seiten hatten,…
Hier bin ich schließlich fündig geworden *klick*

Gorgonzola-Apfel-Risotto

Erst vor kurzem habe ich den Blog Delicious Days von Nicole Stich entdeckt, einer der bekanntesten und bereits vom Time Magazine ausgezeichneten Blogs. Und irgendwie ist er total an mir vorbei gegangen, bis ich in einem kleinen Münchner Café eines ihrer Bücher entdeckt habe, dass ich dann auch gleich haben musste.

Und so ist das Buch Delicious Days bei mir zuhause eingezogen. Ein paar Rezepte daraus haben es mir besonders angetan, eines davon ist das Rezept für Gorgonzola-Risotto mit Äpfeln, welches es in kurzer Zeit schon 2mal bei mir auf den Tisch geschafft hat und jetzt auch auf den Blog:

Gorgonzola-Risotto

Gorgonzola-Risotto mit Äpfeln
(für 2 Personen)

Zutaten:
2 EL Butter
125 g Risotto-Reis
1 Schuss Weißwein
ca. 500 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
2 kleine Äpfel
75 g Gorgonzola
1-2 EL geriebenen Parmesan
Muskat, Salz, Pfeffer

Gorgonzola Apfel Risotto

1. Gib einen EL Butter in einen Topf und dünste den Risotto-Reis in der geschmolzenen Butter, bis der Reis glasig (aber auf keinen Fall braun!) ist. Lösche den Reis dann mit einem Schuss Weißwein ab und gieße den Reis dann immer wieder mit etwas Brühe auf (nicht alles auf einmal, sondern immer nur kleine Mengen, wenn keine Flüssigkeit mehr da ist).

2. Während das Risotto auf mittlerer Stufe köchelt, kannst du in einer kleinen Pfanne den zweiten EL Butter schmelzen, die Zwiebel klein Würfeln und darin langsam braun werden lassen. Das dauert ein bisschen. Solange kannst du die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stifte schneiden. Und immer wieder nach dem Risotto gucken, dass nichts reinbrennt 😉

3. Wenn die Zwiebeln braun ist, die Äpfel dazu geben und die restliche Zeit (mind. 5 Minuten) mit den Zwiebeln braten. Dann das ganze mit etwas Salz und Muskat würzen.

4. Sobald der Reis nur noch wenig biss hat, den Gorgonzola und Parmesan zum Risotto geben und darin schmelzen lassen. Dann das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken (vorsichtig, nachdem der Gorgonzola schon eine gewisse Würze reinbringt).

5. Zum Schluss ca. die Hälfte der Apfel-Zwiebel-Mischung unter das Risotto mischen, den Rest dann zum servieren obendrauf geben und mit etwas Parmesan bestreuen.

Guten Appetit!

Rote Beete – Schoko – Guglhupf

Ich liebe mutige Kombinationen und probiere in der Küche immer gerne ein bisschen aus. Umso außergewöhnlicher, umso lieber 🙂

Als ich letztes Jahr bei Green Kitchen Story über das Rezept für Decadent Beet & Chocolate Cake gestoßen bin, war klar, dass dieser Kuchen auf meine Nachbackliste muss. Und jetzt war es endlich soweit, nachdem es im regionalen Gemüseladen um die Ecke gerade frische Rote Beete gibt, hab ich sofort wieder an das Rezept gedacht und schon konnte losgebacken werden 🙂

Ich habe die doppelte Menge gemacht, um meine Guglhupf-Form voll zu bringen. Der Kuchen ist sehr schwer und wuchtig gewesen, aber eine größere Kaffee-Gesellschaft bringt auch diesen Kuchen klein 😉 Einziger Wehrmutstropfen: Mir ist der Schoko-Überzug mal wieder nicht gelungen… Ich bin wirklich am verzweifeln, alle Tipps zum temperieren von Schokolade hab ich schon durch, aber ich habe IMMER eine fleckige Glasur. Vielleicht hat jemand von euch ja noch einen Tipp für mich?

Dem Geschmack hat es aber zum Glück keinen Abbruch getan und so kann ich euch das Rezept nur weiterempfehlen, wenn ihr kräftigen, etwas herben Schokoladenkuchen mögt.

Rote-Beete-Kuchen

Rote Beete -Schoko – Guglhupf

Zutaten:
200 ml Sonnenblumenöl
250 ml Agavendicksaft (Sirup oder Honig geht auch)
100 g Zartbitterschokolade
500g rohe Rote Beete
6 Eier
750 g Mehl
4 TL Backpulver
10 EL Kakaopulver
Salz

Rote Beete

1. Heize den Backofen auf 160° C vor. Gib das Öl zusammen mit dem Agavendicksaft und der kleingebrochenen Schokolade in einen Topf une erhitze es langsam auf kleiner bis mittlerer Stufe, bis die Schokolade geschmolzen ist.

2. Schäle währendessen die Rote Beete und raspel sie klein. Gib sie dann zu der Schoko-Öl-Masse. Verquirle die Eier in einer Schüssel und gib sie ebenfalls zu der Masse.

3. Vermische die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Kakao und eine große Prise Salz) und hebe sie zügig unter die Rote Beete-Masse. Dann alles in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Backform füllen und ca. 45 Minuten backen.

4. Danach kannst du den Kuchen nach Lust und Laune verzieren, im eine Schoko-Glasur verpassen, mit Puderzucker bestäuben,…

Rote Beete Kuchen Stück