10. Dezember: Kandierte Orangenschalen und Mini-Gugl mit Marzipan und Orangen

10. Dezember

Heute habe ich wieder eine wundervolle Bloggerin hier zu Gast. Die Liebe Persis von „Ein Keks für Unterwegs„. Ich folge ihrem Blog schon länger und bin immer wieder begeistert von den Rezepten (nicht nur Kekse). Deswegen freut es mich sehr, dass sie mich und den Adventskalender heute gleich mit 2 Rezepten beglückt 🙂

dezember_9_1

Ich habe diese Woche zwei wichtige Dinge gelernt: nutze Blogbilder niemals für einen visuellen AssoziationsTest. Wenn der Proband-Schrägstrich-Lebensgefährte Bildchen schaut und spontan mit: „weiblicher Gebirgsriese hält Napfkuchen“, „irgendein Gummikram von Haribo“ und „schick verpackte Urinprobe“ antwortet, stört das nämlich nicht nur den häuslichen Frieden, sondern auch das backspezifische Selbstbewusstsein.

Außerdem weiß ich jetzt: der Nikolaus ist Blogger, und ihm ging es offenbar auf den Stiefel, wenn ich mich in anderer Leute Blogs darüber beschwerte, dass ich keine Mini Gugl-Form besaß. Um zukünftigem Gejammere meinerseits aus dem Weg zu gehen, stopfte er mir also in der Nacht zum sechsten Dezember eine Backform in die frischgeputzten Doc Martens. Darüber freue ich mich natürlich wie doof; schließlich kann ich nun endlich bei den großen Mädchen mitspielen!

Für die standesgemäße Einweihung der Backform nahm ich kein Rezept aus dem mitgelieferten Buch, sondern griff zu Claudias Grundrezept und verwandelte es in einen fruchtigen Teig.  Geschmacksträger sind neben Marzipan nämlich kandierte Orangenschalen, die ich Anfang der Woche hergestellt habe. Die Schalen lassen sich kleingehackt prima für Kuchen verwenden und sind in Zucker gerollt und/oder in Schokolade gedippt (wenn wir Mr. Diabetes schon herausfordern, dann richtig) auch als Knabberei für zwischendurch geeignet. Als süße Dreingabe entsteht beim Kandieren ein stark konzentrierter Orangensirup, den ich persönlich am liebsten lecker in Tee wegschlürfe.

dezember_9_2

Kandierte Orangenschalen:

  • 3 sehr grosse Orangen in Bioqualität
  • 1,5l Wasser
  • 320g Zucker
  • 100g Kuvertüre
  • 100g Zucker zum Wälzen

Die Orangen schälen (es sollte kein Fruchtfleisch an der Schale sein) und die Schale von oben nach unten in dünne Streifen schneiden. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Orangenschalen hinzufügen und kurz blanchieren. In ein Sieb geben und kalt abwaschen. Den Topf leeren, erneut mit Wasser füllen und den Vorgang des Blanchierens noch weitere zwei Mal wiederholen.

1,5l Wasser mit den 300g Zucker zum Kochen bringen. Die Orangenschalen in das Wasser geben. Alles rund 1-1,5 Stunden bei geringer Hitze simmern lassen, bis die Schalen transparent aussehen. Etwas im Sirup abkühlen lassen, dann aus dem Topf herausholen, den Sirup mit den Fingern abstreichen und die Schalen in den restlichen 100g Zucker wälzen. Die gezuckerten Orangenschalen auf ein Kuchengitter legen und 24 Stunden trocknen lassen. Den Orangensirup nicht weggießen, sondern durch ein Sieb passieren und für anderweitige Zwecke im Kühlschrank aufbewahren. Am nächsten Tag die Kuvertüre über dem Wasserbad zum Schmelzen bringen und die Schalen zur Hälfte in die Schokolade tauchen. Auf Backpapier trocknen lassen und luftdicht verpackt im Kühlschrank lagern.

dezember_9_3

Mini-Gugl mit Marzipan und Orange:

  • 30g weiche Butter
  • 30g Zucker
  • 1 Ei
  • 40g Mehl
  • 2Tl Orangensirup
  • 1Tl Amaretto
  • 30g Marzipan
  • 1Tl Sahne
  • 40g kandierte Orangenschale
  • Ganache:
  • 50ml Sahne
  • 50g Zartbitter-Schokolade

Den Backofen auf 200° Ober/Unterhitze vorheizen. Die Gugl-Form einfetten und mit Mehl ausstäuben. Die Orangenschalen fein würfeln; dabei 18 Würfel für die Deko beiseitelegen. Das Ei mit der Butter und dem Zucker fünf Minuten mit den Schlagbesen eines Handmixers schaumig schlagen. Das Mehl unterrühren. Marzipan mit der Sahne in einem mikrowellengeeigneten Gefäß bei geringer Wattzahl zum Schmelzen bringen. Das weiche Marzipan glatt rühren, zusammen mit dem Orangensirup und dem Amaretto zum Teig geben und unterrühren. Zum Schluss die kandierten Orangenschalen unterheben. Den Teig in einen Gefrierbeutel geben, eine Ecke abschneiden und die Backform befüllen. Die Mini-Gugl ca. 12 Minuten backen, in der Form auskühlen lassen und dann herausholen.

50ml Sahne in einem Topf zum Kochen bringen. Vom Herd ziehen und die in Stücke gebrochene Schokolade hinzufügen. Kurz stehen lassen, dann mit einem Löffel so lange rühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Den Topf für ca. 15 Minten zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen. Die Ganache mit den Schlagbesen eines Handmixers aufschlagen, bis sie heller und fester wird. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Tupfen auf die Gugl setzen. Je einen Würfel kandierte Orangenschale auf die Ganache legen. Alles schnell auffuttern, bevor irgendwer bemerkt, dass man gebacken hat.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: