Frühstückssause: Birnen-Cranberry-Obazda

Während mir beim Begriff  „Obazda“ das Wasser im Mund zusammenläuft, mag das ein oder andere Nordlicht die Nase rümpfen oder Fragezeichen in den Augen haben. Und auch die Übersetzung vom Bayerischen ins Hochdeutsche: „Angebazter“ sagt nichts darüber aus, wie lecker ein richtig guter Obazda ist.

Eine feine Alternative zum Klassiker ist die Variante mit Birnen und Cranberrys. Auf die Idee mit den Birnen ist der Herr Schuhbeck gekommen, die hab ich übernommen und für die abgerundete, leicht süßliche Note haben sich noch Cranberrys zu den Birnen in die feine Käse-Mischung gemogelt und schon war sie fertig, der feine Brotaufstrich für jede Frühstücks-, Brunch- und Brotzeittafel.

Obazda mit Birnen und Cranberrys

Zutaten:
250g Weichkäse oder Brie (mild)
250g Frischkäse
5 EL Sahne
(2 EL Williams-Christ-Birnenbrand)
4 Lauchzwiebeln
3/4 Birne
1 Hand voll getrocknete Cranberrys
Salz, Pfeffer, Muskat

1. Schneide den Weichkäse in kleine Stückchen und zerdrücke ihn zusammen mit dem Frischkäse mit einer Gabel. (Daher der Name Obazda 😉 ). Rühre die Sahne und ggf. den Birnenbrand unter.

2. Schneide die Birne in kleine Würfelchen, hacke die Cranberrys klein und schneide die Lauchzwiebeln in feine Ringe.

3. Rühre Birnenstückchen, Cranberrys und die Lauchzwiebel-Ringe unter die Creme und schmecke sie mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat ab.

4. Fülle den Obazda in eine nette Schüssel und richte ihn mit ein paar Lauchzwiebel-Ringchen an. Und dann: An Guadn! wie wir in Bayern sagen (Hochdeutsch: Einen guten Appetit!) 🙂

 

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare

  1. Hier oben auf dem platten Land kann man zwar Obzada kaufen, aber ich habe mich noch nie an das Zeug herangewagt 😳 Ich glaube, das liegt wirklich am unappetitlichen Namen, denn eigentlich ist Kaese genau mein Ding. Ich sollte wohl wirklich mal ueber meinen Schatten springen 🙂

    liebe Gruesse,
    Perssi

    Antwort
  2. Ich kenne Obazda auch noch nicht soooo wirklich lange. Habe es erst vorletztes Jahr für mich entdeckt. Deine Variante klingt echt lecker, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. 🙂

    Liebe Grüße, Sarah Maria

    Antwort
  3. Mir läuft bei dem Gedanken an Obazda in Kombination mit Birne das Wasser nicht nur im Mund zusammen – es tropf quasi schon 😉 Das muss ich unbedingt probieren!

    Liebe Grüße

    Nina

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: