Grüße an den Suppenkasper: Kichererbsen-Lauch-Suppe

Die Herbst- und Winterzeit, wenn es draußen nass und kalt ist und früh dunkel wird, ist geradezu prädestiniert für warme Suppen. Passend dazu hat Sweet Trolley zur „Time für Soup“ aufgerufen.

Und passend dazu stand auf meiner Nachkoch-Liste schon seit längerem eine Kichererbsen-Lauch-Suppe, nach einem Rezept von Jamie Oliver. Ich hab sie jedoch mal wieder etwas abgewandelt und statt einer Gemüsebrühe das Suppengrün direkt mitgekocht. Wenn man daran denkt, die Kichererbsen rechtzeitig einzuweichen, würde ich es als eine Soulfood-Suppe mit ein wenig Schnibbel-Aufwand bezeichnen (was aber in meinem Fall vielleicht auch daran lag, dass ich das Suppengrün gerne akurat gewürfelt haben wollte 🙂 ). Wenn ihr die Suppe püriert, geht das schnibbeln am Anfang bestimmt auch schneller!

Kichererbsen-Lauch-Suppe
(reicht für 2-3 Personen)

Zutaten:
175g Kichererbsen
2 Stangen Lauch
1 kleine Schale Suppengrün
1 mittelgroße Kartoffel
1 Knoblauchzehe

1. Weiche die Kichererbsen über Nacht ein. (Alternativ kannst du auch welche aus der Dose nehmen, aber beachte, das diese schwerer sind und du somit mehr als 175g nehmen solltest.) Gieße das Einweich-Wasser der Kichererbsen ab und spüle sie mit kaltem Wasser ab.

2. Schäle die Kartoffel und schneide sie in kleine Stücke. Koche die Kichererbsen zusammen mit den Kartoffelstückchen in einem Topf mit heißem Wasser, bis sie weich sind.

3. Schneide das Suppengrün, Knoblauch und Lauch klein und dünste sie in einem großen Topf in heißem Öl an, bis der Lauch an Volumen verliert. Dann gibst du die weichgekochten Kichererbsen und Kartoffelstückchen (ohne Kochwasser) dazu, dünstest sie noch kurz mit an und gießt das ganze dann mit ca. 500ml Wasser auf.

4. Lass die Suppe etwa für 15 Minuten kochen. Wenn dabei zu viel Flüssigkeit verdunstet, kannst du nochmal nachgießen (ich hab nochmal fast 500ml hinzugegeben). Dann schmeckst du die Suppe noch mit Salz, Pfeffer und Gewürzen nach Wahl ab und kannst sie genießen. Guten Appetit!


Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Bei der Ueberschrift fuehle ich mich doch direkt angesprochen 🙂 Das Rezept nehme ich mir mal mit. In der Regel habe ich naemlich immer alles fuer die Zubereitung daheim.

    liebe Gruesse,
    Persis

    Antwort
  2. Oh tolles Rezept! Ich liebe Kichererbsen, das wird nachgekocht!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: