Kürbis-Maroni-Spinat Tarte

Was für eine Überraschung, es gab mal wieder Kürbis! Kürbisrezepte gibt es ja wirklich wie Sand am Meer und wer keinen Kürbis mag ist in letzter Zeit wirklich fehl auf meinem Blog 🙂

Bei mir gab es vor kurzem eine feine, bunte, leckere Kürbis-Tarte die durch ihre Farben nicht nur lecker zum Essen, sondern auch zum ansehen ist. Und der Geschmack von Kürbis, Spinat und Maroni passt wirklich wunderbar zusammen und ergibt ein tolles Herbst-Essen.

Zum würzen für das gewisse Etwas habe ich eines meiner Absoluten Lieblings-Würzmischungen benutzt und zwar Tajine Marrakech von Herbaria. Einmal daran riechen und schon hat man das Gefühl, in Marokko über einen Markt zu schlendern (so stelle ich mir das zumindest vor). Die Gewürze von Herbaria sind übrigens allesamt empfehlenswert, super Bio-Qualität und wie ich finde, geschmacklich sehr rund. Auch wenn mich der Preis manchmal vor dem Regal kurz ins Zögern kommen lässt, habe ich bisher noch keinen Kauf bereut und mich lange daran gefreut!

Aber jetzt zurück zur Tarte:

Für den Mürbteig hab ich das gleiche Rezept wie hier benutzt.

Zutaten für die Füllung:
200g Kürbis
100g Baby-Spinat
125g Maroni (verzehrfertig, hab ich im Obstregal gefunden)
200g Creme fraiche
2 Eier
150ml Milch
1 TL Senf
1 TL Madras-Curry
1,5 EL Speisestärke
75g geriebener Käse (z.B. Gouda)
Salz, Pfeffer, Tajine Marrakech (von Herbaria)

1. Wenn du den Mürbteig fertig hast, stelle ihn kühl. Dann schäle den Kürbis gegebenenfalls, entkerne ihn und schneide ihn in ca. 1x1x1 cm große Würfel. Dann brate die Würfel in etwas Öl an.

2. Für die Masse rührst du die Creme fraiche, Eier, Milch, Senf, Curry-Paste, Speisestärke und geriebenen Käse zusammen und würzt es mit Salz, Pfeffer und Gewürzen nach Wahl.

3. Wenn die Kürbis-Würfel etwas Farbe bekommen haben, kannst du sie vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Wasche den Spinat und lass ihn gut abtropfen oder lass ihn ein paar Runden in der Salatschleuder drehen.

4. Heize den Backofen auf  150° C Umluft vor. Hole den Mürbteig wieder aus dem Kühlschrank, rolle ihn so groß aus, dass du eine Tarte-Form (eine Springform geht auch) damit auskleiden kannst. Fette die Form gut ein oder benutze Backpapier (das geht am besten, wenn du es unter laufendem Wasser kurz zusammenknüllst und ausdrückst). Dann gib den Teig in die Form.

4. Um die Füllung fertig zustellen, vermischst du den Kürbis mit dem Spinat und der Masse aus Creme fraiche und Co. und bröckelst die Maroni in kleinen Stückchen dazu. Einmal gut umrühren und auf den Teig geben. Backe das ganze im Ofen für 40-50 Minuten! Guten Appetit!

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. Boa will ich auf der Stelle haben! Sieht ja ober schmackhaft aus!

    Antwort
  2. Sieht sehr, sehr lecker aus und muss ich unbedingt mal ausprobieren! 🙂

    Antwort
  3. Es ist ein bisschen fies. Ich mag Kuerbis eigentlich nicht so gerne (ausser im Kuchen und in manchen Suppen). In die Tarte wuerde ich trotzdem sofort reinbeissen, weil sie so wahnsinnig appetitlich aussieht. Ob’s mir tatsaechlich schmecken wuerde, steht auf einem anderen Blatt *lach*

    liebe Gruesse,
    Persis

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: