Frühlingsgefühle und ein Herbst-Rezept: Kürbis-Pizzaschnecken

Als ich heute in der Stadt unterwegs war, ist es einfach so passiert: Ich habe mich Hals über Kopf verliebt! In wen? Die Frage muss in meinem Fall eher: „In was?“ lauten. Und zwar in einer wundervolle, traumhafte taupefarbene Auflaufform. Auch wenn in meinem Küchenschrank schon etliche Auflaufformen in allen Größen lagern, so eine hübsche habe ich noch nicht.

Und mal unter uns: Ich laufe, seit ich diesen Blog habe, mit Vorliebe durch Einrichtungs-, Deko- und Küchengeschäfte und denke mir: Das würde sich aber gut auf einem Foto aussehen. Darin würde ich gerne mal … servieren. Und so habe ich die Form gesehen und gewusst: Darin müssen Hefe-Schnecken gebacken werden!

Und nachdem ich es nicht mehr abwarten konnte, wurden gleich zum Abendessen herzhafte Pizza-Schnecken darin gebacken! Und ich saß vor dem Backofen und habe mich über die hübsche Form gefreut 🙂

Beim Rezept habe ich mir mal wieder die Frage gestellt, die ich mir beim Kochen udn backen gerade immer stelle: „Kann man da auch Kürbis mit reinmachen?“ Und schwups, schon wurden aus Pizza-Schnecken:

Kürbis-Pizzaschnecken
(für 10-12 Schnecken)

Zutaten für den Teig:
400g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
1/2 TL Salz
1 Prise Zucker
ca. 1/4 l warmes Wasser
3 EL Olivenöl

für die Füllung:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
ca. 1/8 Hokkaido-Kübris
1 EL Tomatenmark
350ml passierte Tomaten
Salz, Pfeffer, Ital. Gewürze
1 Kugel Mozarella
geriebenen Käse

1. Mische das Mehl mit der Trockenhefe, Salz und Zucker und gib nach und nach Wasser und Öl dazu und verknete es zu einem geschmeidigen Teig. (sollte er noch zu klebrig sein, einfach nochmal etwas Mehl hinzufügen)

2. Lasse den Teig mind. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen. Währenddessen kannst du Zwiebel und Kürbis in kleine Würfel schneiden und beides in etwas Olivenöl anbraten. Dann presst du den Knoblauch dazu und gibst das Tomatenmark hinzu und brätst beides noch kurz mit an. Zum Schluss löschst du das ganze mit den passierten Tomaten ab und würzt es mit Salz, Pfeffer und Ital. Kräutern.

3. Wenn der Teig schön aufgegangen ist, knetest du ihn noch einmal kräftig durch und rollst ihn dann auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick aus. Dann bestreichst du den Teig mit der Tomatensoße und gibst den gewürfelten Mozarella und geriebenen Käse darüber. Und denk daran, den Backofen vorzuheizen auf 180° C Umluft.

4. Dann rollst du den Teig von einer Seite her auf und schneidest die Rolle in gleich dicke Streifen. Jenachdem, wie hoch deine Schnecken später sein sollen. Bei mir waren es ca. 6cm. Dann stellst du die Rollen aufrecht in eine gefettete Auflaufform und gibst sie für 20-25 Minuten in den Ofen. Wenn du willst, kannst du die Schnecken für die letzten 5 Minuten im Ofen noch mit geriebenem Käse bestreuen.

5. Und schon sind die Schnecken fertig und es riecht wunderbar nach Pizza. Wenn du willst, kannst du die Schnecken natürlich auch mit allen erdenklich anderen Zutaten füllen, z.B. Pilze, Schinken, Tunfisch,… Guten Appetit!

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Ich esse Kuerbis eigentlich nur im Kuchen, aber Deine Schnecken haben es mir total angetan. Die schauen verfuehrerisch aus!
    Das „Problem“ mit Kuechendingen, die man zum Fotoknipsen kauft, kenne ich mittlerweile ebenfalls. Bei der schicken Form haette ich auch zugegriffen 🙂

    liebe Gruesse,
    Persis

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: