Frühstücks-Sause: Toastmuffins mit Bacon und Ei aus der neuen Lecker Bakery

Ich muss gestehen, in letzter Zeit war es ziemlich ruhig hier, ich hatte in der Arbeit eine große Veranstaltung und bin deswegen nicht zum bloggen gekommen.Aber jetzt bin ich wieder hier, habe fast 4 Wochen(!) Urlaub, eine lange Liste, was ich alles machen will (unter anderem neue Vorhänge für die Küche nähen, ganz viel backen, bei der neuen Runde von Post aus meiner Küche teilnehmen, das 1. Mal Tupper-Party-Gastgeberin sein,…)

Aber zunächst fang ich mal damit an, nachzuholen, was ich in der letzten Zeit alles nicht gebloggt habe.

Los gehts mit einer etwas anderen Art, Englisches Frühstück (außer den Bohnen) zu servieren, die ich in der neuen Lecker Bakery Vol 2 entdeckt habe. Und die heute sofort im Rahmen meiner Frühstücks-Sause hier auf den Tisch gekommen und mit Freude gegessen wurde.

Das Rezept ist denkbar simpel 😉

Toastmuffins mit Bacon und Ei
(für 6 Toastmuffins)

Zutaten:
6 Scheiben Toast
6 Scheiben Bacon
6 Eier
etwas Butter

1. Heize den Backofen auf Umluft 170° C vor. Rolle die Toastscheiben jeweils mit dem Nudelholz platt und bestreiche eine Seite gründlich mit Butter.

2. Dann lege die Mulden des Muffin-Blechs jeweils mit einer Scheibe Toast aus (die gebutterte Seite nach unten, damit sie sich nachher gut aus der Form lösen lassen). Dann legst du jeweils eine Scheibe Bacon in die Förmchen und schlägst ein Ei darin auf.

3. Das Ganze schiebst du dann für ca. 15 Minuten in den Backofen (jenachdem, wie fest du das Ei haben möchtest). Und schon kannst du es zum Frühstück oder Brunch servieren 🙂

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. eigentlich richtig cool! ich bin nur so unsicher, ob die toastscheiben auch in der muffinsform drinnen bleiben. stell mir grad vor, ich schlag mein ei drüber und dann macht sich das toasbrot wieder gerade und ich hab die ganze geschichte dann flüssig in meiner küche *angst*

    Antwort
    • Hallo Muh,
      da musst du eigentlich keine Angst haben. Nachdem das Toastbrot ja zuerst mit dem Nudelholz nochmal platt gemacht wird, ist es nicht mehr so fluffig und lässt sich gut in jede Form bringen (das ist dann wie wenn du das Innere einer Semmel zusammendrückst) 😉
      Süßen Gruß,
      Carina

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: