Marmorkuchen im Glas

Man könnte, wenn man den Blog hier verfolgt fast meinen, dass ich eine Vorliebe für Marmorkuchen habe. Denn nach dem Klassiker kommt hier ein schneller Marmorkuchen im Glas.

Nachdem ich gestern spontan einer Geburtstagseinladung gefolgt bin, musste natürlich noch schnell ein Geschenk her und was sollte es bei einer Zuckerbäckerin anders sein, als ein Kuchen 🙂 Er ist auch super angekommen, die meisten hatten sowas noch nie gesehen (ich merke, wie sehr ich mittlerweile in Blogger-Kreisen unterwegs bin, denn mein Eindruck war, dass ein Kuchen im Glas mittlerweile ein alter Hut ist.

Nicht aber für mich, es war mein erster Back-Versuch mit Weck-Gläsern und ich habe natürlich auch gleich den Fehler begangen und die Gläser zu voll gemacht, so dass ich am Schluss oben die Spitzen abschneiden musste. Das hat der Optik aber nicht, wie befürchtet, geschadet, sondern ich fand es dann ganz keck, dass man durch den Deckel gleich schon das Marmor-Muster erkennen konnte.

Und jetzt lese ich gerade, dass es die Initiative Sonntagssüß in dieser Form in Zukunft nicht mehr geben wird… Schade, da habe ich mich gerade daran gewöhnt und es lieb gewonnen, Sonntags das Süße besonders zu zelebrieren! Aber es ist auch nachvollziehbar und ich bin froh, dass ich in den Genuss der Sonntagssüßen-Gemeinschaft gekommen bin!

Aber hier jetzt das Rezept, ein Sonntagssüß, dass sich auch wunderbar lagern lässt, und auch in Zukunft Sonntagssüß-Freude verbreiten kann 🙂

Marmorkuchen im Glas
(ergibt 3 Weck-Gläser mit 1/2l Inhalt – bei mir waren es 2 Gläser, 2 Muffinförmchen und die abgeschnittenen Spitzen)

Zutaten:
150g Margarine oder Butter
130g Zucker
2 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
200g Mehl
1/2 Pck Backpulver
1 EL Kakaopulver
2 EL Milch
40g gehackte Schokolade

1. Heize den Backofen auf 150°C Umluft vor. Fette die Gläser und „brösel“ sie.

2. Rühre die Margarine/Butter zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und Salz cremig und gib dann die Eier dazu und rühre weiter.

3. Gib dann das Mehl, verrührt mit dem Backpulver, dazu und rühre weiter.

4. Dann teile den Teig in 2 Hälften und gib zu einer Hälfte die Milch,den Kakao und die gehackte Schokolade.

5. Schichte dann die 2 Teighälften abwechselnd in die Gläser. Ich hab das ähnlich wie beim Zebrakuchen gemacht und einfach immer einen Esslöffel in die Mitte gegeben. Da sind der Phantasie aber keine Grenzen gesetzt 🙂

6. Dann Backe die Gläser (ohne Deckel!) für ca. 40-45 Minuten im Backofen (Stäbchenprobe). Wenn du mit Weck-Gläsern arbeitest, empfiehlt es sich, die Gummiringe während der Backzeit in kaltes Wasser einzulegen, dann schließen sie danach richtig dicht.

7. Hole die Gläser aus dem Ofen, schneide evtl. den Überstehenden Teig ab und verschließe die Gläser sofort!

So hält sich der Kuchen mit Sicherheit ein halbes Jahr!

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Hallo,

    wir veranstalten gerade eine Blog-Parade und suchen noch so tolle mega Hüftgold Rezepte. Ich würde mich freuen, wenn ein paar Leute die Aktion unterstützen:

    http://blog-parade.de/2012-09/rezepte-kuchen-im-glas-gesucht/

    Die Rezepte werden alle in einem schönen eBook verfasst und alle Teilnehmer bekommen ein kleines Geschenk.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: