Post aus meiner Küche

So, nachdem mein Päckchen mittlerweile bei Jessi angekommen sein müsste, will ich euch hier natürlich nicht vorenthalten, was drin war:

Ihr seht hier:

  • Erdbeer-Milchshake-Muffin-Konfekt
  • Weiße Schokolade-Erdbeer-Crunsh-Cookies
  • Erdbeer-Chili-Chutney

Nachdem ich erst vor kurzem das erste Mal Mini-Cupcakes gebacken habe und mich so gefreut habe, dass sie so putzig aussehen, dachte ich mir: Das geht noch kleiner! Und deswegen habe ich die Pralinen-Förmchen aus dem Schrank gekramt und siehe da: Es hat wunderbar geklappt 🙂

Erdbeer-Milchshake-Muffin-Konfekt
(reicht für 40-50 Stück)

Zutaten:
120g Zucker
120g Mehl
1,5 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
40g Butter
1 Ei
120ml Erdbeer-Milchshake

Für den Zuckerguss:
ca. 4 Erdbeeren
Puderzucker

1. Vermische Zucker, Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Salz miteinander und rühre es zusammen mit der Butter zu einer sandigen Masse.

2. Verrühre den Erdbeer-Milchshake mit dem Ei und gib die flüssige Masse dann nach und nach zu dem Mehl-Zucker-Gemisch.

3. Dann das ganze noch in die Pralinen-Förmchen füllen und ca. 7 Minuten bei 170°C Umluft backen.

4. Wenn die Muffins abgekühlt sind, geht es daran, den Guss zu machen: Dazu die Erdbeeren durch ein feines Sieb streichen und den Erdbeer-„Saft“ dann mit reichlich Puderzucker zu einem hübschen rosa Zuckerguss zusammenrühren.

5. Zuckerguss auftragen, trocknen lassen und fertig 🙂

Was die Cookies so super „crunshig“ macht, ist die verarbeitete Nussschokolade und Knusper-Müsli, aber seht selbst:

Weiße Schokolade-Erdbeer-Crunsh-Cookies
(reicht für 2 Bleche)

Zutaten:
1 Tafel weiße Schokolade
1 Tafel weiße Voll-Nuss-Schokolade
30g gefriergetrocknete Erdbeeren
90g Knuspermüsli
190g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
120g weiche Butter
200g Rohrzucker
1 Pck Vanillezucker
1 Pck Backaroma Vanille
1 Ei

1. Hacke die beiden Tafeln Schokolade und vermische sie mit den gefriergetrockneten Erdbeeren und dem Knuspermüsli.

2. Mische in einer weitern Schüssel das Mehl mit Backpulver, Natron und Salz.

3. In einer dritten Schüssel die Butter zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig rühren und dann das Ei und das Backaroma dazu geben und weiter cremig rühren. Dann zuerst das Mehlgemisch und dann das Schoko-Erdbeer-Müsligemisch gründlich unterrühren.

4. Dann forme kleine Runde Taler aus dem Teig und lege diese aufs Backblech. (Vorsicht, die Kekse werden fast doppelt so groß!) 😉

5. Dann backe die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft für ca. 13 Minuten.

6. Wenn sie fertig sind, die Kekse auskühlen lassen und dann möglichst luftdicht verpackt aufbewahren.

Nachdem mich in letzter Zeit der Gedanke reizt, Erdbeeren nicht nur süß zu verspeisen, sondern ich sie immer wieder auch in den Salat oder in die Nudelsoße mische (was ich mich vor diesem Jahr irgendwie noch nie getraut habe), war für mich klar, dass die Post aus meiner Küche nicht nur süß ausfallen soll. Darum hab ich mich für ein leckeres Chutney entschieden, das z.B. total super zu Käse schmeckt 🙂

Erdbeer-Chili-Chutney
(ergibt 4-5 kleine Gläser)

Zutaten:
1,5kg Erdbeeren
350g Zucker
1 TL Salz
3 Schalotten
1 Stück Ingwer (Pflaumengroß)
2 rote Chilischoten
300ml Weißweinessig
1 Zimtstange
Pfeffer & Salz

1. Die Erdbeeren waschen und kleinschneiden. Zusammen mit dem Zucker und dem Salz für mindestens 1 Stunde ziehen lassen. (Wenn die Erdbeeren dann zu sehr im Saft schwimmen, ggf. einen Teil des Safts abgießen und aufbewahren, dass er am Schluss evtl. wieder hinzugefügt werden kann.)

2. Schalotten, Ingwer und Chilischoten sehr fein würfeln und zu den durchgezogenen Erdbeeren geben. Essig und Zimtstange auch dazu geben, gemeinsam aufkochen lassen und dann bei kleiner Hitze einköcheln, bis es dickflüssig wird (bei mir hats fast 3 Stunden gedauert).

3. Wenn die Masse eingekocht ist: Die Zimtstange entfernen, das Chutney mit Pfeffer und evtl. Salz würzen und noch heiß in sterilisierte Gläser füllen und diese sofort verschließen.

So, dass war sie: Die Post aus meiner Küche! 🙂

Advertisements

Es ist unterwegs…

… mein Post aus meiner Küche-Päckchen an Jessi.

Jetzt geht es erstmal daran, das Chaos in der Küche wieder in Ordnung zu bringen und dann die Füße mit einem Kaffee und einer süßen Leckerei hochzulegen. (Was die Leckerei ist, kann ich hier noch nicht verraten, sonst weiß Jessi ja schon, was sie erwartet.

Und natürlich hoffe ich jetzt zum Einen, dass mein Päckchen heil ankommt und ich freu mich schon wie ein Schnitzel, auf Post aus Jessis Küche 😀

Ein Foto von meinem Päckchen bekommt ihr hier schonmal:

Kleine Leckereien – Mini-Citrus-Cupcakes

Nachdem ich zu meinem Mini-Muffinblech endlich auch Papierförmchen bekommen habe, gabs jetzt endlich mal Mini-Cupcakes bei mir. Ich hab auch gleich so viele produziert, dass sie nicht nur heute für eine Veranstaltung von der Arbeit aus locker gereicht haben, sondern auch noch für meine Familie und im Kühlschrank warten noch einige darauf, morgen als Sonntagssüß verspeist zu werden 🙂

Außerdem sucht Christina gerade „Sweet Summer“ Rezepte, wozu ich diese kleinen Süßen auch gerne einreichen möchte!

Das Rezept für den Teig stammt von der wunderbaren Hummingbird Bakery, nachdem ich für sommerfrische Cupcakes aber kein Frosting mit 500g Puderzucker und Butter machen wollte, habe ich ein schnelles, citrusfrisches Frischkäsetopping gemacht.

Mini-Citrus-Cupcakes
(reicht für 48 Stück)

Zutaten für den Teig:
240g Mehl
1 EL Backpulver
240g Zucker
1 Prise Salz
1/2 TL Zitronenschalenabrieb
80g Butter (weich)
2 Eier
240ml Milch
1 EL Citrussirup

Zutaten für das Topping:
350g Frischkäse
125g Puderzucker
4 TL Lemon Curd
1 TL Zitronenschalenabrieb
2-3 EL Citrussirup

Gelee-Citrusfrüchte oder sonstiges zum verzieren

1. Heize den Backofen auf 170° Umluft vor.

2. Rühre Mehl, Backpulver, Zucker, Salz, Zitronenschalenabrieb zuerst zusammen und in einer anderen Schüssel die Eier mit Milch und Citrussirup.

3. Rühre das Mehl-Zucker-Gemisch zusammen mit der weichen Butter zu einer sandigen Masse und gib dann nach und nach das Milch-Ei-Gemisch dazu, bis ein glatter Teig entstanden ist.

4. Dann fülle den Teig vorsichtig in die Förmchen, dass sie zu 2/3 voll sind und backe das ganze ca. 12 Minuten (Stäbchenprobe). Dann kannst du die erste Portion aus dem Ofen holen und das Blech neu befüllen.

5. Während die Cupcakes backen kannst du schonmal dasFosting anrühren. Dazu rührst du einfach den Frischkäse zusammen mit dem Puderzucker cremig und mischst dann die restlichen Zutaten unter und schon ists fertig!

6. Wenn die Cupcakes abgekühlt sind, kannst du das Frosting auftragen und nach Wunsch und Vorliebe dekorieren.

Und schon kann man sich die sommerlich süße Leckerei auf der Zunge zergehen lassen 🙂

Sweet Summer

Jetzt ists aber genug…

… das denke ich mir jedes Mal, nachdem ich mir eine neues Back- oder Kochbuch oder vielmehr noch eine Back- oder Kochzeitschrift gekauft habe. Und dann passiert es immer wieder, ich habe zu viel Zeit am Bahnhof oder laufe im Supermarkt ein bisschen zu aufmerksam am Zeitschriftenregal vorbei und schon wird meine Vernunft auf eine harte Probe gestellt.

Und gestern konnte ich einfach nicht wiederstehen und hab mir diese 3 super-mega-tollen Zeitschriften gekauft, die man einfach haben muss 🙂 Und jetzt bin ich gespannt, wann ich dazu komme, daraus auch die ganzen tollen Dinge zuzubereiten.

Im Moment bin ich mir Arbeit und nebenzu noch den Planungen zu Post aus meiner Küche voll eingespannt. Aber Anfang der Woche geht mein Verry Berry-Päckchen auf die Reise zu Jessi.

Und dann gibts hier hoffentlich auch wieder mehr zu sehen!

Ach ja, weil ich es doch wieder nicht lassen kann und mir mit Sicherheit bald wieder etwas kaufen werde:
Was ist denn eure Lieblings-Zeitschrift?

Ein Klassiker: Marmorkuchen

Nachdem ich die letzten 10 Tage mit der Arbeit in Schottland war und mein Sonntag heute hauptsächlich von ausschlafen, auspacken, Wäsche waschen,… gefüllt war, gab es einen schnellen, etwas gepimpten Klassiker, denMarmorkuchen!

Zutaten:
200g Butter
250g Zucker
10g Vanillezucker
3 Eier
200g Joghurt
250g Mehl
2,5 TL Backpulver
1,5 EL Kakaopulver
100g Zartbitterschokolade
1 EL Joghurt

1. Den Backofen auf 175°C (Umluft) vorheizen und die Backform fetten und mit Mehl bestäuben.

2. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig rühren, dann die Eier nach und nach unterrühren und die Masse schaumig schlagen.

3. Joghurt und das Mehl-Backpulver-Gemisch nach und nach unterrühren.

4. Den Teig aufteilen und in eine Hälfte das Kakaopulver, einen weiteren EL Joghurt, 50g geschmolzene Zartbitterschokolade und 50g gehackte Schokolade einrühren.

5. Zuerst den hellen Teig, dann den dunkeln Teig in die Backform füllen und mit einer Gabel durchrühren. Den Kuchen 35-40 Minuten backen, dann noch kurz in der Form abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen. (Ich finde es immer wieder aufregend, ob die Form gut genug gefettet war und der Kuchen sich löst 😉 )

Dann den super saftigen Kuchen zu einer Tasse Kaffee oder Tee oder einfach so genießen!

Mein Beitrag zur: